Aichach-Friedberg

Geisterhafte Geschichten aus Neuburg: Autor Alexander Lorenz Golling begeistert Schüler mit brandneuer Kurzgeschichtensammlung

Neues Buch von Alexander Golling begeistert junge Leser

Alexander Golling, ein in Neuburg ansässiger Autor von Krimis und Gruselgeschichten, hat kürzlich sein neuestes Buch „In Flammen“ veröffentlicht. Der Heilerziehungspfleger, der seit 14 Jahren in der Region lebt, stellte seine Kurzgeschichtensammlung vor einer Gruppe von rund 50 Berufsschülern vor.

Golling erklärte den Schülern, dass das Schreiben für ihn mehr als nur ein Hobby sei. Früher habe er seine kreative Ader durch Songtexte für seine Rockband ausgelebt, aber heute bevorzugt er es, Geschichten zu verfassen. Das aktuelle Buch, das er seit etwa zwei Jahren schrieb, umfasst elf gruselige Kurzgeschichten, darunter eine, die sich auf die Hexenverbrennungen in Neuburg im 17. Jahrhundert bezieht. Das Cover des Buches zeigt die von Funken umsprühte Neuburger Hofkirche, die als Motiv für eine der Geschichten diente.

Während der Lesung präsentierte Golling die Geschichte „Auf Abruf“, die die Schüler fesselte. Die Handlung dreht sich um eine Gruppe von Schulabsolventen, die nach ihrer Prüfung ein Fest im Floramoos bei Unterhausen feiern. Die Gespräche der Jugendlichen kreisen um Lehrer, Beziehungen und lokale Legenden wie die Rote Säule und das Geheimlabor aus der NS-Zeit.

Der Autor verknüpft historische Ereignisse mit regionalen Sagen und seiner eigenen Fiktion, um eine fesselnde Geschichte zu erzählen. Am Ende der Lesung beantwortete Golling Fragen der Schüler und gab Einblicke in seinen Alltag als Schriftsteller. Bei einer Buchverlosung gewann ein angehender Bankkaufmann ein signiertes Exemplar des Buches, das sowohl in lokalen Buchhandlungen als auch online, auch als E-Book, erhältlich ist.

Diese Begegnung zwischen Autor und jungen Lesern zeigt nicht nur die kreative Vielfalt in Neuburg, sondern regt auch dazu an, lokale Geschichten und Legenden zu bewahren und weiterzuerzählen. Gollings Buch „In Flammen“ bietet den Lesern eine spannende Mischung aus Grusel und Regionalgeschichte, die das Interesse an Literatur und regionalem Kulturerbe fördert.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"