Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

AutomobilBundesregierungKlimaschutzPolitikTechnologieUmweltVerbände

Flottengrenzwerte für Nutzfahrzeuge: ZDK fordert Technologiefreiheit und Carbon Correction Factor

Bei einer Anhörung der Wirtschaftsverbände im Bundesverkehrsministerium hat Dr. Kurt-Christian Scheel, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), betont, dass die Bundesregierung bei den Flottengrenzwerten für Nutzfahrzeuge auf Technologiefreiheit setzen sollte. Er argumentiert, dass für einen schnellen Hochlauf der Elektromobilität im Nutzfahrzeugbereich ausreichend bezahlbare batterieelektrische Nutzfahrzeuge und eine entsprechende Ladeinfrastruktur erforderlich sind. Außerdem betonte er die Bedeutung eines Carbon Correction Factors (CCF), um den Einsatz von fortschrittlichen Biokraftstoffen und synthetischen E-Fuels zu ermöglichen. Durch diesen Faktor würden synthetische E-Fuels und fortschrittliche Biokraftstoffe in die Berechnung der Flottenemissionen einbezogen, was zu einer raschen Verringerung der Emissionen auf kurze Sicht führen würde. Scheel warnte vor einer einseitigen Fokussierung auf batterieelektrische Nutzfahrzeuge, da dies aufgrund mangelnder Verfügbarkeit bezahlbarer Fahrzeuge und einer geeigneten Infrastruktur keine Garantie für erfolgreichen Klimaschutz wäre. Er betonte die Notwendigkeit technologieoffener Maßnahmen, um die Flottenemissionen schnell und effektiv zu reduzieren und forderte Hersteller und Politik auf, ihre Versprechen zügig einzulösen.

Der ZDK, der rund 5.000 Nutzfahrzeugbetriebe vertritt, darunter 3.400 anerkannte SP-Betriebe für die Lkw-Sicherheitsprüfung im AÜK-System, wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr laut dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 290.693 Lastkraftwagen sowie 92.826 Zugmaschinen neu zugelassen wurden. Diese Zahlen verdeutlichen die Relevanz der Thematik und die Auswirkungen, die eine Veränderung der Flottengrenzwerte für Nutzfahrzeuge haben könnte.

In Anbetracht dieser Informationen ist es von Bedeutung, eine breite Diskussion über die Zukunft der Mobilität im Nutzfahrzeugbereich zu führen. Es muss ein ausgewogener Ansatz gefunden werden, der die Herausforderungen des Klimaschutzes und der Verfügbarkeit bezahlbarer und geeigneter Technologien berücksichtigt.

Tabelle mit relevanten Informationen:

Jahr Neuzulassungen Lastkraftwagen Neuzulassungen Zugmaschinen
2020 290,693 92,826


Quelle: ZDK Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"