Breisgau-Hochschwarzwald

Kreisstraße K 4956 wird saniert: Vollsperrung ab August für drei Monate geplant

Bollschweil: Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur geplant – Entlastung für Anwohner und Besucher

In Bollschweil steht eine bedeutende Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur bevor. Ab dem 12. August 2024 wird die Kreisstraße K 4956 auf einer Strecke von 3,3 km zwischen dem Abzweig der L122 und dem Ortseingang von St. Ulrich saniert. Diese Maßnahme zielt nicht nur darauf ab, die Straßenqualität zu verbessern, sondern auch die Verkehrssituation insgesamt zu optimieren. Vor kurzem hat das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald bei einer gut besuchten öffentlichen Veranstaltung in St. Ulrich den geänderten Bauablauf für dieses Vorhaben präsentiert.

Die Sanierung wird eine Vollsperrung erfordern, da eine halbseitige Sperrung aufgrund der Fahrbahnbreite und der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich ist. Dies bedeutet, dass der Schwerverkehr großräumig über Ehrenkirchen-Schallstadt-Freiburg-Horben umgeleitet wird. Der Bau wird in drei Abschnitten durchgeführt und mindestens drei Monate dauern. Der angepasste Bauablauf resultiert aus intensiven Abstimmungsgesprächen mit verschiedenen Interessengruppen wie der Gemeinde Bollschweil, Vertretern von Feuerwehr, Forst, Landwirtschaft und Gewerbe.

Trotz der Umleitungen über Horben bleiben der Ortsteil St. Ulrich sowie die dort ansässige Gastronomie-, Hotel- und Gewerbebetriebe erreichbar. Aufgrund des geänderten Bauablaufs und der Sonderregelungen sind jedoch eine verlängerte Bauzeit und zusätzliche Kosten zu erwarten.

Für die Anwohner und Besucher wurden spezielle Regelungen festgehalten, um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Darunter fällt die jederzeitige Durchfahrt von Rettungsfahrzeugen sowie die Aufhebung der Vollsperrung an Wochenenden. Auch der öffentliche Nahverkehr erhält Zugang zu festgelegten Zeiten. Darüber hinaus sind Sonderregelungen für Reisebusse und größere Fahrzeuge möglich, nach Vereinbarung mit dem Landratsamt.

Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald wird spezielle Verkehrssicherungsmaßnahmen während der Bauzeit einrichten. Verkehrsteilnehmer werden darauf hingewiesen, die örtlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen und mit Einschränkungen zu rechnen. Es wird um Verständnis und Rücksichtnahme gebeten, um den Bauablauf möglichst reibungslos zu gestalten.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"