Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

ArbeitArbeitsmarktBarrierefreiheitBildungBonnChemnitzFernsehenGesundheitJugendlicheMedienMedien / KulturStreamingStuttgartTV-AusblickUmweltWirtschaft

37° im ZDF: Bock auf Ausbildung – Ohne Studium geht’s auch – Neue Reportage über junge Auszubildende

In der 37°-Reportage “Bock auf Ausbildung – Ohne Studium geht’s auch” sprechen drei junge Auszubildende über ihre beruflichen Perspektiven und warum sie sich trotz gesellschaftlicher Anerkennung von Abitur und Studium für eine Ausbildung entschieden haben. Annie macht eine Ausbildung zur Technischen Konfektionärin in Chemnitz und plant nach Abschluss der Ausbildung möglicherweise, sich auf dem Arbeitsmarkt umzuschauen, da es in ihrem Bereich viele Jobangebote gibt. Mahmoud, der in Bonn eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer macht, kam als 17-jähriger Flüchtling aus Syrien nach Deutschland und freut sich auf die Möglichkeit, nach Abschluss seiner Ausbildung seine Familie in der Türkei zu besuchen. Brendan aus Stuttgart hat sich für die Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft entschieden und möchte nach der Ausbildung den Meister machen, um aufzusteigen.

Diese Reportage beleuchtet die Entscheidungen und Erfahrungen junger Menschen, die eine Ausbildung statt eines Studiums gewählt haben. Die lokalen Auswirkungen von unbesetzten Ausbildungsplätzen und unterschiedlichen Berufsaussichten in verschiedenen Regionen Deutschlands werden deutlich. Die Entscheidung für eine Ausbildung kann auch in Zusammenhang mit persönlichen Herausforderungen, wie in Brendans Fall eine familiäre Krankheit, getroffen werden.

Historisch betrachtet spielte die duale Ausbildung in Deutschland eine wichtige Rolle bei der Vorbereitung junger Menschen auf das Berufsleben. Durch die Kombination von praktischer Arbeit und schulischer Ausbildung haben Auszubildende die Möglichkeit, wertvolle Fachkenntnisse zu erwerben und sich beruflich weiterzuentwickeln. Dieses bewährte Ausbildungssystem trägt zur Stärkung der Wirtschaft und zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Ausbildungssituation in Deutschland, die Anzahl der unbesetzten Ausbildungsplätze und die beliebtesten Ausbildungsberufe:

Region Anzahl unbesetzter Ausbildungsplätze Beliebteste Ausbildungsberufe
Chemnitz 200 Technischer Zeichner, Bürokauffrau
Bonn 150 Berufskraftfahrer, Einzelhandelskaufmann
Stuttgart 180 Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Industriekaufmann

Es ist wichtig anzuerkennen, dass die Entscheidung für eine Ausbildung oder ein Studium eine individuelle Wahl ist und dass beide Bildungswege ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Die Vielfalt an Möglichkeiten und Perspektiven für junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt ist eine Stärke unserer Gesellschaft.

Kontakt:
Bei Fragen zur Pressemitteilung erreichen Sie Christina Betke, ZDF-Kommunikation, telefonisch unter 06131 – 70-12717 oder per E-Mail an betke.c@zdf.de. Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail an pressedesk@zdf.de oder telefonisch unter 06131 – 70-12108. Pressefotos zur Sendung erhalten Sie als Download (nach Log-in), telefonisch unter 06131 – 70-16100 oder per E-Mail an pressefoto@zdf.de. Weitere Informationen finden Sie im ZDF-Presseportal.



Quelle: ZDF / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"