Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

ArbeitBayernBerlinGesundheitspolitikNiedersachsenPflegedienstePolitikSozialesVerbände

Bundesrat entscheidet über Maßnahmen zur Eindämmung der Leiharbeit in der Pflege – bpa Präsident äußert sich besorgt

Heute hat der Bundesrat eine Entscheidung zur Prüfung von Maßnahmen zur Eindämmung der Leiharbeit in der Pflege getroffen. Der Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa), Bernd Meurer, äußerte sich dazu und betonte, dass Leiharbeit Millionenbeträge aus der Pflege abfließen lässt, ohne dass sich die Versorgung dadurch verbessert. Er ist der Meinung, dass die Leiharbeit den Alltag für die Stammbesetzungen der Einrichtungen unattraktiver und komplizierter macht.

Die Problematik der Leiharbeit in der Pflege betrifft nicht nur die bundesweite Situation, sondern hat auch lokale Auswirkungen. In vielen Einrichtungen sucht man händeringend nach qualifiziertem Personal, und durch den Einsatz von Leiharbeit wird die Situation für das Stammpersonal zusätzlich belastet.

Betrachtet man historische Fakten, so hat sich die Situation in der Pflege über die Jahre verschärft. Die steigende Anzahl an Pflegebedürftigen und der Personalmangel stellen die Pflegeeinrichtungen vor große Herausforderungen. Die Inanspruchnahme von Leiharbeit könnte als kurzfristige Lösung gesehen werden, aber langfristig führt sie zu finanzieller Überforderung und beeinträchtigt die Qualität der Pflege.

Die unten stehende Tabelle zeigt die Anzahl der Pflegebedürftigen in verschiedenen Bundesländern, um die regionale Varianz zu verdeutlichen:

Bundesland Anzahl der Pflegebedürftigen
Bayern 730,000
Nordrhein-Westfalen 840,000
Niedersachsen 460,000
Berlin 190,000

Es ist wichtig, dass die Bundesregierung Maßnahmen zur Eindämmung der Leiharbeit in der Pflege prüft und geeignete Lösungen findet, um die Versorgung der Pflegebedürftigen langfristig zu sichern. Wenn die Lage nicht verbessert wird, könnte dies zur weiteren finanziellen Überforderung der Pflegeversicherung führen.



Quelle: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"