Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

AgrarBerlinGesundheitGrüne WocheLandwirtschaftLebensmittelMessenNaturschutzPolitikUmweltVerbändeWirtschaft

Deutscher Imkerbund auf Grüner Woche: Bedeutung der Bienen für Ernährungssicherheit und Klimaschutz

In diesem Jahr war der Deutsche Imkerbund e. V. auf der Grünen Woche in Berlin vertreten. Unter dem Motto “Weil wir Beestäuber brauchen” setzte sich der Verband für die Verbesserung der Bedingungen für Bestäuber wie Honig- und Wildbienen ein. Angesichts des Klimawandels und der Veränderung natürlicher Lebensräume ist dies von großer Bedeutung, da rund 80 % aller heimischen Blütenpflanzen auf die Bestäubung von Bienen angewiesen sind. Die Honigbienen übernehmen bis zu 90 % dieser Bestäubungsleistung, was für die Produktion von Nahrungsmitteln und die Ernährungssicherheit von hoher Relevanz ist.

Während der Grünen Woche stand der fachliche Austausch mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Verbänden, Naturschutz, Landwirtschaft und anderen Institutionen im Fokus. Es wurden Themen wie die Weiterentwicklung der gemeinsamen Agrarpolitik, die Förderung von Biodiversität und Klimaschutz sowie die Sicherung von Futter- und Nistplätzen für Bienen diskutiert. Es kam zu einem intensiven Austausch, bei dem neue Ideen und konkrete Ansätze erarbeitet wurden.

D.I.B.-Präsident Torsten Ellmann führte zahlreiche Gespräche, unter anderem mit Vertretern des Lebensmitteleinzelhandels zu geplanten Nachhaltigkeitsprojekten. Es sollen Kontakte zwischen regionalen Händlern und Imkern vor Ort hergestellt werden, um eine Kooperation zur Initiierung einer gemeinsamen Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen. Auch ein Gespräch mit dem Geschäftsführer der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. brachte vielversprechende neue Erkenntnisse.

Am Ende der Grünen Woche zog D.I.B.-Präsident Torsten Ellmann ein durchweg positives Fazit und betonte die Notwendigkeit gemeinsamen Handelns, um die skizzierten Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können.

Tabelle:

| Thema                                      | Ergebnis/Aktivität                                                                          |
|--------------------------------------------|--------------------------------------------------------------------------------------------|
| Weiterentwicklung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) - nach 2027 | Diskussion über zukünftige Entwicklungen in der Agrarpolitik                               |
| Förderung der Öko-System-Leistung         | Einkommenswirksame Honorierung für ökologische Leistungen                                    |
| Förderung von Strukturelementen zur Stärkung von Biodiversität und Klimaschutz  | Unterstützung von Maßnahmen zur Erhaltung der Biodiversität und zum Klimaschutz            |
| Mehrfachnutzung vorhandener Fläche        | Sicherung der Ernährung, Energiegewinnung, Recarbonisierung und zum Erhalt der Biodiversität |
| Veranschaulichung der Bedeutung der Honigbienenhaltung in der Kulturlandschaft | Aufklärung über die Bedeutung der Honigbienenhaltung                                         |
| Sicherung von Futter- und Nistplätzen     | Maßnahmen zur Sicherung von Nahrungs- und Nistplätzen für Bienen                             |
| Klare Definitionen von Schutzgebieten     | Festlegung von Schutzgebieten unter Berücksichtigung des Zusammenspiels von Wild- und Honigbienen |
| Unterstützung des Handwerks "Honigbienenhaltung"/Erhalt der Imkerei            | Unterstützung der Imkerei zur Sicherung flächendeckender Bestäubung                         |


Quelle: Deutscher Imkerbund e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"