Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BerlinFernsehenFilmGesellschaftKulturKunstLiteraturMedienMedien / KulturPolitik

Kunst im Krieg, Republikanische Partei, Filmpremiere und mehr – Die geplanten Themen von ttt – titel thesen temperamente

Der Blick auf Kunst im Krieg, die Brandstifter in der Parteigeschichte der Republikaner, ein gefeierter Spielfilm über das Ehepaar Höß und die Wiederentdeckung des deutsch-jüdischen Autors Curt Bloch, der mit Humor gegen Hitler kämpfte und die Ausstellung des Zeichners und Erzählers Christoph Niemann im Mannheimer Kunstverein sind Themen der kommenden Sendung “ttt – titel, thesen, temperamente” am Sonntag, 11. Februar 2024, um 23:35 Uhr in der ARD.

Kunst im Krieg: In Kiew übernachtet der Künstler Oleksiy Sai mit seiner Familie in seinem Atelier, um der Kunst und sich selbst Sicherheit zu bieten. Trotz des Krieges produziert er düstere Gemälde als Widerstand gegen den Angriffskrieg Putins. Die Auswirkungen des Krieges auf Kunst und Kulturschaffende in Kiew sind von Interesse, da sie als Akt des Widerstandes und der ukrainischen Identität betrachtet werden können.

Trump und die Republikaner: Die jahrzehntelange Radikalisierung der Republikaner bis hin zur Übernahme durch Extremisten und deren Konsequenzen für die amerikanische Demokratie sind Thema des Buchs “Die Brandstifter. Wie Extremisten die Republikanische Partei übernahmen”. Die historischen Fakten über die Radikalisierung der Partei durch Politiker wie Barry Goldwater und Ronald Reagan könnten einen wichtigen Kontext für die heutige politische Lage in den USA bieten.

“The Zone of Interest” – Der Spielfilm erzählt die Geschichte des Lager-Kommandanten Rudolf Höß, der mit seiner Familie in einer Villa neben dem KZ Auschwitz lebte. Die Nominierung für fünf Oscars zeigt das Interesse an der Verarbeitung der Geschichte des Nationalsozialismus. Eine beispielhafte Tabelle zum Film könnte die Nominierungen für die Oscar-Kategorien und die erzielten Preise umfassen.

Curt Bloch: Der Wiederentdeckung des deutsch-jüdischen Autors Curt Bloch und der Ausstellung seiner widerständigen Magazine im jüdischen Museum in Berlin “Mein Dichten ist wie Dynamit” könnte durch historische Fakten über den kreativen Widerstand von Curt Bloch und das Leben im Untergrund eine zusätzliche Dimension bieten.

Christoph Niemann: Die Ausstellung “Christoph Niemann Kontrast” im Mannheimer Kunstverein zeigt die Werke des bekannten Zeichners, Grafikers und Erzählers. Seine Ablehnung von künstlicher Intelligenz und Betonung des kreativen Prozesses könnten für Kunstinteressierte von Interesse sein. Eine Beispiel-Tabelle könnte Informationen zu den beliebtesten Werken von Niemann und deren thematische Schwerpunkte enthalten.



Quelle: ARD Das Erste / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"