Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

AuszeichnungBerlinKulturMedienMedien / KulturNominierungUmweltUmweltMedienpreisVeranstaltung

Nominierung für den UmweltMedienpreis 2024 gestartet – Jetzt Vorschläge einreichen!

Die Nominierungsphase für den UmweltMedienpreis 2024 der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hat begonnen. Bis zum 15. Mai 2024 können Vorschläge für herausragende Kandidaten in den Kategorien Text, Audio, Video und Publikumspreis auf der Webseite www.duh.de/nominierung/ eingereicht werden. Die Auszeichnung würdigt Einzelpersonen oder Teams, die durch ihre umweltbezogene Berichterstattung hervorstechen und die Kriterien des Klimaschutzes, der Darstellung umweltbezogener Fragestellungen und des Umwelt-, Natur- sowie Verbraucherschutzes erfüllen. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 16. Oktober 2024 im Meistersaal in Berlin statt.

Der UmweltMedienpreis wird seit 1988 verliehen und würdigt die Leistungen und Pionierarbeit von Journalisten, Autoren, Filmemachern und anderen Medienschaffenden im Bereich Umweltberichterstattung. Die diesjährigen Preisträger 2023 waren Sonja Fröhlich, Alina Faltermayr, Julia Vismann, Britta Steffenhagen, Johan von Mirbach, Gerhard Polt, die Brüder Karl, Christoph, Michael und Hans Well sowie Lutz van der Horst und Fabian Köster.

Die Nominierung ist offen für alle, die in den genannten Kategorien tätig sind und durch ihre Arbeit das Bewusstsein für Umweltfragen stärken und positive Veränderungen vorantreiben. Zahlreiche ehemalige Preisträger haben mit ihren Medienprodukten ein breites Publikum erreicht und somit maßgeblich zur Sensibilisierung und Aufklärung in Umweltfragen beigetragen.

Die Deutsche Umwelthilfe setzt mit diesem Preis ein wichtiges Zeichen für die Bedeutung einer fundierten und vielseitigen Umweltberichterstattung und würdigt diejenigen, die sich in diesem Bereich besonders engagieren. Der UmweltMedienpreis hat in der Vergangenheit dazu beigetragen, die öffentliche Aufmerksamkeit auf umweltrelevante Themen zu lenken und das Bewusstsein für Umweltschutz zu stärken.

In der folgenden Tabelle sind die Kategorien des UmweltMedienpreises 2024 sowie die Kriterien für die Nominierung aufgeführt:

Kategorie Kriterien
Text Beiträge in Zeitungen, Zeitschriften, Büchern oder Blogs
Audio Podcasts und Hörfunkbeiträge
Video Fernsehen, Film, Online-Videokanäle
Publikumspreis Beliebtheit und Reichweite bei einem breiten oder jungen Publikum

Die Nominierungsphase bietet eine wichtige Gelegenheit, um würdige Kandidaten auszuzeichnen und ihre innovativen und wegweisenden Beiträge in der Umweltberichterstattung zu fördern. Die Auszeichnung des UmweltMedienpreises 2024 ist nicht nur eine Anerkennung für die Preisträger, sondern auch eine Ermutigung für andere, sich ebenfalls in diesem Bereich zu engagieren und sich für den Schutz unserer Umwelt einzusetzen.



Quelle: Deutsche Umwelthilfe e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"