Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BerlinBildungBrandenburgFernsehenGesellschaftKulturKünstliche IntelligenzMedienMedien / KulturPolitikSachsenTechnikTechnologieWirtschaftWissenschaft

ZDF-Intendant stellt neue KI-Eventserie ‘Concordia’ vor – Chancen und Risiken im Fokus

Der ZDF-Intendant Dr. Norbert Himmler hat am 1. Februar 2023 in Berlin die sechsteilige Eventserie “Concordia” vorgestellt, die sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) beschäftigt. Diese fiktionalen Serie thematisiert den verantwortungsvollen Umgang mit neuen Technologien, insbesondere in der Medienbranche. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer betonte die Bedeutung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und hob hervor, dass große Teile der Serie “Concordia” in Sachsen produziert wurden. Zudem wurde die Produktion von Seiten des Freistaats Sachsen und der Mitteldeutschen Medienförderung unterstützt.

In seiner Rede unterstrich ZDF-Intendant Himmler die Risiken und Chancen von Künstlicher Intelligenz für Medien und Gesellschaft. Er betonte, dass das Unternehmen verantwortungsvoll mit dem Thema KI umgehe und bereits Grundsätze für den Umgang damit festgelegt habe.

Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung, Constanze Kurz, Informatikerin und KI-Expertin, sowie verschiedene KI-Experten und Darsteller der Serie nahmen an einer Diskussionsrunde teil, in der der verantwortungsvolle Einsatz von Künstlicher Intelligenz erörtert wurde. Die Eventserie “Concordia” spielt in der schwedischen Stadt Concordia, in der eine soziale Utopie gelebt wird, die durch lückenlose KI-Überwachung eine moderne, diverse und kriminalitätsfreie Gesellschaft ermöglicht. Jedoch wird diese Sicherheit durch einen Hackangriff auf die Künstliche Intelligenz in der deutschen Stadt Kopwitz gefährdet und ein Mord erschüttert die Idylle.

“Concordia” ist eine Joint Venture Produktion der Beta Film und ZDF Studios für das ZDF. Die Serie wurde von verschiedenen Institutionen gefördert, darunter die Mitteldeutsche Medienförderung, die Sächsische Staatskanzlei, das Medienboard Berlin-Brandenburg und die Trentino Film Commission.

Eine umfangreiche Begleitprogramm ist voraussichtlich im Herbst 2024 im ZDF und in der ZDFmediathek zu sehen. Die Serie wird sowohl auf internationalen als auch nationalen Plattformen vertrieben.

Hier ist eine Zusammenfassung der Pressemitteilung des ZDF über die Serie “Concordia”, die sich mit dem Thema Künstlicher Intelligenz befasst. Die Serie wurde u.a. von der Mitteldeutschen Medienförderung und der Sächsischen Staatskanzlei gefördert.
Es ist bemerkenswert zu erwähnen, dass große Teile der Serie “Concordia” in Sachsen produziert wurden und vom Freistaat Sachsen sowie der Mitteldeutschen Medienförderung unterstützt wurden. Damit könnte die Serie positive lokale wirtschaftliche Auswirkungen auf die Produktionsstätten haben. Dies trägt zur Förderung der regionalen Filmindustrie bei und kann lokale Arbeitsplätze schaffen oder erhalten.

Eine mögliche historische Verbindung könnte in der Betonung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks durch den Ministerpräsidenten von Sachsen gefunden werden. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk spielt eine wichtige Rolle bei der Berichterstattung über relevante Themen in der Gesellschaft. Dies erinnert an die historische Bedeutung des Rundfunks in der Informationsvermittlung während des 20. Jahrhunderts.

Die Serie “Concordia” könnte auch eine Plattform bieten, um die Debatte über den verantwortungsvollen Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der modernen Gesellschaft zu fördern. Dadurch könnte sie einen Beitrag zur Sensibilisierung für die ethischen und gesellschaftlichen Implikationen von KI leisten.

Um mehr Informationen über die Serie zu erhalten, können Interessierte die offizielle Website des ZDF besuchen oder sich direkt an die ZDF-Kommunikation wenden.



Quelle: ZDF / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"