Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BildungGesundheitHarburgKulturPolitikReisenUmweltWirtschaft

11. Harburger Nachhaltigkeitspreis 2022: Gewinner und ihre Projekte

In Harburg wurden kürzlich die Gewinner des 11. Harburger Nachhaltigkeitspreises bekannt gegeben. Dieser Preis zeichnet Initiativen aus, die sich für eine nachhaltige Zukunft des Bezirks einsetzen. Unter den 18 teilnehmenden Projekten wurden vier Preisträger ausgewählt, die sich durch innovative Ansätze und vorbildliches Engagement auszeichnen.

Der erste Preis in Höhe von 2.000 Euro ging an das Projekt “Gestaltung eines fledermausfreundlichen Gartens der Schule Scheeßeler Kehre”. Dieses Projekt zeichnet sich durch seinen einzigartigen Fokus auf die Förderung von Lebensräumen für Fledermäuse aus und integriert diese Thematik erfolgreich in den Schulunterricht. Die Jury lobte die gelungene Umsetzung des Projekts und seine positive Wirkung auf die Schülerschaft.

Den zweiten Preis in Höhe von 1.500 Euro erhielt das Institut für Circular Resources Engineering and Management der TUHH für das Projekt “Optimierung der Behandlung von Verbrennungsschlacke zur Verbesserung der Puzzolanaktivität und Verwendung als Zementersatz in Beton”. Dieses Projekt wurde für seinen wegweisenden Charakter für die Zementindustrie und seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Den dritten Preis in Höhe von je 1000 Euro teilten sich das Projekt “Klimaanpassungs-Check vor Ort für Schulgebäude” des EnergieBauZentrums (EBZ) der Handwerkskammer Hamburg und das Projekt “Mehrsprachige Sozialberatung” von KAMI e.V. Beide Projekte wurden für ihre innovativen Ansätze und ihren Beitrag zur Integration von Nachhaltigkeit in den Schulalltag bzw. zur Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern mit Sprachbarrieren geehrt.

Insgesamt bewegten sich die Projektaktivitäten unter anderem in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Ernährung, Friedliche Ko-Existenz, Gewalt-intervention und -prävention, Globale Gerechtigkeit, Grüne Stadtentwicklung, Inklusion und Integration, Kunst und Kultur, Klimaanpassung und Klimaschutz, nachhaltige Stadt sowie Naturschutz, Ressourceneffizienz und Ressourcenschutz.

Der Harburger Nachhaltigkeitspreis wird in Kooperation mit dem Lokalen NachhaltigkeitsNetzwerk HARBURG21 vergeben und durch die Sparda-Bank Hamburg gefördert. Die 18 eingereichten Projekte wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt, die namhafte Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und dem Nachhaltigkeitssektor umfasste.

Der Preis ehrt Akteurinnen und Akteure, die sich für die Sicherung natürlicher und sozialer Lebensgrundlagen im Bezirk Harburg einsetzen und ist ein wichtiger Beitrag zur Förderung nachhaltiger Initiativen in der Region. Die Vielfalt der eingereichten Projekte zeigt das breite Engagement für eine nachhaltige Zukunft in Harburg.

Eine Tabelle mit Informationen zu den Gewinnerprojekten und deren Beitrag zur Nachhaltigkeit könnte hier eine hilfreiche Ergänzung sein, um die Leserinnen und Leser näher über die ausgezeichneten Projekte zu informieren.



Quelle: www.hamburg.de

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"