Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BildungFrauenGenitalverstümmelungGesundheitGesundheit / MedizinHamburgHilfsorganisationInternationalInternationaler Tag gegen weibliche GenitalverstümmelungMedizinPanoramaSoziales

Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung: Plan International sensibilisiert für das Thema in Deutschland

Heute ist der Internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung und die Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland macht auf die äußerst schwierige Situation betroffener Mädchen und junger Frauen in Deutschland aufmerksam. Nach Schätzungen leben allein in Deutschland rund 100.000 Betroffene, und 17.000 Mädchen gelten als gefährdet. Diese Zahlen verdeutlichen das Ausmaß und die Dringlichkeit des Problems.

Weibliche Genitalverstümmelung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung mit gravierenden Folgen für die Betroffenen. Beschnittene Mädchen und junge Frauen stehen vor mehreren Herausforderungen, insbesondere in Bezug auf ihre sexuelle Gesundheit und ihre soziale Integration. Viele wissen nicht, wem sie sich anvertrauen können und fühlen sich mit ihren Schmerzen und Ängsten allein gelassen.

Im digitalen Fachaustausch zum Thema weibliche Genitalverstümmelung am 5. Februar in Hamburg werden Fachkräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich darüber diskutieren, wie betroffene Mädchen und junge Frauen bestmöglich unterstützt werden können. Eine Sensibilisierung für das Thema in der Ausbildung aller Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialbereich ist von entscheidender Bedeutung, um Prävention und Unterstützung zu gewährleisten.

Plan International setzt sich seit 2003 in mehreren Ländern Afrikas gegen weibliche Genitalverstümmelung ein und hilft beim Aufbau von Beratungsstellen. In Deutschland stellt die Organisation Informationen zur Aufklärung bereit, die sich gezielt an Fachkräfte und betroffene Familien richten. Darüber hinaus bietet Plan International ein Handbuch an, das in verschiedenen Sprachen Unterstützung für Betroffene anbietet.

In Anbetracht dieser ernsthaften Problematik ist es von größter Bedeutung, dass die deutsche Gesellschaft und insbesondere Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialbereich über weibliche Genitalverstümmelung aufgeklärt werden und sensibilisiert sind, um betroffene Mädchen und junge Frauen bestmöglich zu unterstützen.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit statistischen Informationen zu weiblicher Genitalverstümmelung in Deutschland und weltweit:

Land Anzahl der Betroffenen Anzahl gefährdeter Mädchen
Deutschland 100.000 17.000
Weltweit 200 Millionen

Diese Zahlen verdeutlichen das Ausmaß des Problems in Deutschland und weltweit. Es ist wichtig, dass diese Thematik stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt und entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, um die Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung zu beenden.



Quelle: Plan International Deutschland e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"