Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BildungBrandFeuerwehrFuldaHamburgHessenKatastropheKulturMedizinPanoramaPersonalieSchleswig-HolsteinSozialesUnfallVerbände

Zeitenwende in der Psychosozialen Notfallversorgung – Symposium Hilfe für Helfer 2024

Das 10. Symposium “Hilfe für Helferinnen und Helfer in den Feuerwehren” der Stiftung “Hilfe für Helfer” des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) findet am 16. Mai 2024 in Fulda (Hessen) statt. Das Leitthema “Zeitenwende in der Psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte?!” steht im Fokus dieser Fortbildungsveranstaltung.

Die Themen des Symposiums reichen von der Gewalt gegen Einsatzkräfte bis hin zu psychosozialen Maßnahmen nach gewalttätigen Übergriffen im Einsatzkontext. Es wird dabei auch die zivil-militärische Verteidigung thematisiert, die Feuerwehr und Rettungsdienst vor neue Herausforderungen stellt. Sowohl Mitglieder des Deutschen Feuerwehrverbandes als auch des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe werden anwesend sein, um gemeinsam mit Experten aus verschiedenen Bereichen die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen zu diskutieren.

Einige der wichtigsten Themen, die während des Symposiums behandelt werden, sind:

  • Gewalt gegen Einsatzkräfte: Ergebnisse einer Umfrage
  • Psychosoziale Maßnahmen nach gewalttätigen Übergriffen im Einsatzkontext
  • Zivilschutz als Herausforderung für die Gefahrenabwehr und Folgen für die Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte
  • Psychosoziale Notfallversorgung in der Deutschen Marine
  • Vorschläge für Qualitätsstandards in der Psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte
  • Erfahrungsbericht über eine Amoktat in Hamburg bei den Zeugen Jehovas

Die Tagungspauschale für die Teilnahme am Symposium beträgt 99 Euro pro Person und beinhaltet die Tagungsverpflegung, Tagungsunterlagen und ein Teilnahmezertifikat.

Insgesamt bietet das Symposium eine breite Palette an Themen, die für die Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte von großer Bedeutung sind. Es bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen auseinanderzusetzen und neue Perspektiven zu gewinnen.

Thema Referent
Gewalt gegen Einsatzkräfte Thomas Wittschurky (Leiter DFV-Fachausschuss Sozialwesen)
Psychosoziale Maßnahmen nach gewalttätigen Übergriffen im Einsatzkontext Claudia Schedlich (Psychologische Psychotherapeutin)
Zivilschutz als Herausforderung für die Gefahrenabwehr – Folgen für die PSNV-E Mark Overhagen (BBK-Referent)
Nach der Zeitenwende: PSNV-E in der Deutschen Marine Christoph Sommer (Militärdekan, Beauftragter für Marineseelsorge)
Vorschläge für Qualitätsstandards in der PSNV-E Dr. Frank Conrads (Landesfeuerwehrpastor in Schleswig-Holstein)
Amoktat in Hamburg bei den Zeugen Jehovas – Ein Erfahrungsbericht Martin Timmler (kommissarischer Leiter Zentraldirektion Einsatzdienst der Feuerwehr Hamburg)

Die Veranstaltung verspricht eine informative und bereichernde Erfahrung für alle Teilnehmer, die sich für die Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte engagieren.



Quelle: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"