Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

HelmstedtKultur

Baumkuchenbacken in Calvörde: Traditionelle Kunst mit regionalem Touch

Die Kunst des Baumkuchenbackens hat eine lange Tradition und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. In Calvörde beherrscht Konditor Oliver Körner diese Kunst in seiner Schaubäckerei und nimmt die Besucher mit auf eine Reise hinter die Kulissen des Baumkuchenbackens.

Beim Lebendigen Adventskalender des Biosphärenreservates Drömling haben die Bäckermeister Denni Nitzschke und sein Konditorgeselle das Geheimnis des Baumkuchens gelüftet. Viele Schaulustige aus nah und fern haben die Gelegenheit genutzt, um sich das Backen dieses besonderen Kuchens anzuschauen.

Die Kunst des Baumkuchenbackens erfordert spezielle Maschinen, die in Calvörde zum Einsatz kommen. Früher wurde der Baumkuchen auf Blechen gebacken, doch vor fünf Jahren entschied sich Bäckermeister Nitzschke, den Kuchen traditionell rund zu backen. Die Zutaten für den Baumkuchen bestehen aus vielen Eiern, Butter, Zucker, Mehl, Marzipan, Mandeln und Aromen. Besonders erwähnenswert ist, dass regionale Produkte, wie etwa Honig aus dem Drömling, als Zutaten verwendet werden.

Der Erfolg des Baumkuchens in Calvörde spiegelt sich auch in den Zahlen wider. Während in den ersten Jahren etwa 40 Baumkuchen pro Woche gebacken wurden, sind es inzwischen weit über 500. Der Herstellungsprozess ist aufwendig und erfordert Zeit und Hingabe. Der Kuchen wird schichtweise an einem sich drehenden Spieß gebacken, wodurch die einzelnen Schichten im fertigen Kuchen den Jahresringen eines Baumes ähneln.

Konditor Oliver Körner verbringt rund zwölf Stunden in der Backstube, um die Baumkuchen zu backen. Gemeinsam mit seinem Gesellen, der die Kunst des Baumkuchenbackens ebenfalls beherrscht, sorgt er dafür, dass die Kuchen mit dunkler oder weißer Schokolade, Marzipan, Krokant oder Zuckerguss verziert werden. Die Besucher des Cafés der Schaubäckerei können die verschiedenen Sorten des Baumkuchens probieren und dabei der musikalischen Begleitung der Altenhäuser Blaskapelle lauschen.



Quelle: www.volksstimme.de

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"