Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

PolitikStadeWirtschaft

Spendenaktion für Stader Tafel: Aktion unter dem Motto „Ein Teil mehr“

Am kommenden Sonnabend, den 9. Dezember, bitten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins um Spenden für die Stader Tafel. Die Aktion, die unter dem Motto “Ein Teil mehr” steht, findet von 9 bis 12.30 Uhr vor den Edeka-Märkten an der Harsefelder Straße und am Hohenwedeler Weg sowie beim Rewe-Markt an der Altländer Straße statt. Die Spendenaktion wird von der SPD-Ratsfrau Daniela Oswald organisiert, die betont, dass vor allem haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Toilettenartikel dringend benötigt werden.

Die Stader Tafel ist auf Spenden angewiesen, da immer weniger Lebensmittel bei ihnen ankommen, während die Nachfrage nach Unterstützung gestiegen ist. Aus diesem Grund rufen die Stader Genossen die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, bei ihrem Wochenendeinkauf in einem der teilnehmenden Märkte “ein Teil mehr” zu kaufen und dieses der Stader Tafel zu spenden. Die gesammelten Spenden werden noch am gleichen Tag von den ehrenamtlichen Fahrern der Stader Tafel abgeholt.

Die Stader Tafel ist eine von mehr als 900 Tafeln in Deutschland, die bedürftige Menschen mit Lebensmitteln versorgen. Die Tafelbewegung hat ihren Ursprung in Berlin, wo 1993 die erste Tafel gegründet wurde. Seitdem haben sich die Tafeln zu einer festen Institution in der sozialen Unterstützung entwickelt und leisten wertvolle Arbeit für bedürftige Menschen.

Die Tabelle unten zeigt eine Liste der am dringendsten benötigten Lebensmittel, die bei der Spendenaktion für die Stader Tafel abgegeben werden können.

Dringend benötigte Lebensmittel
Nudeln
Reis
Toilettenartikel

Diese Spendenaktion ist eine großartige Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger von Stade, sich für bedürftige Menschen in ihrer Gemeinschaft einzusetzen und einen direkten Beitrag zur Unterstützung der Stader Tafel zu leisten. Jede Spende, ob groß oder klein, macht einen Unterschied im Leben derjenigen, die auf die Unterstützung der Tafel angewiesen sind.



Quelle: www.kreiszeitung-wochenblatt.de

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"