Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

Kriminalität und JustizWolfsburg

Trickdiebe stehlen Senioren – Polizei Wolfsburg hofft auf Zeugenhinweise

Am 6. Dezember 2023 wurden in der Straße Amtsgarten in Königslutter zwei ältere Menschen von Trickdieben bestohlen. Ein unbekannter Mann sprach zuerst einen 86-jährigen Mann an und bat um das Wechseln eines Zwei-Euro-Stücks. Während der Senior in seiner Geldbörse nach dem Geld suchte, griff der Unbekannte nach weiterem Geld. Anschließend fehlten 200 Euro aus dem Portemonnaie des älteren Herrn. Kurz darauf wurde auch eine 77-jährige Rentnerin von einem anderen Unbekannten vor dem Fahrstuhl des Ärztehauses angesprochen und um das Wechseln eines Zwei-Euro-Stücks gebeten. Auch hier fehlten anschließend 95 Euro aus der Geldbörse der Frau.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben: Der erste Täter war etwa 25 Jahre alt, schlank und hatte schwarze Haare. Er trug eine helle Hose und eine schwarze Jacke. Der zweite Täter war zwischen 35 und 40 Jahre alt, kräftig gebaut mit schwarzem Bart, einer schwarzen Jacke und weißen Turnschuhen. Beide Täter hatten ein südländisches Erscheinungsbild und sprachen gebrochenes Deutsch.

Die Polizei vermutet, dass die Täter gezielt ältere Personen auswählten, die aus dem Ärztehaus kamen. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder Fahrzeugen, in die die Täter gestiegen sind, geben können, werden gebeten, sich an das Polizeikommissariat in Königslutter unter der Telefonnummer 05353/91970 zu wenden.

Dieser Vorfall verdeutlicht einmal mehr die Gefahr von Trickdiebstählen, insbesondere für ältere Menschen. Solche Vorfälle können zu einem erheblichen Vertrauensverlust in der Gemeinschaft führen und die Betroffenen emotional stark belasten. Die Polizei rät deshalb insbesondere älteren Bürgern, wachsam zu sein und bei verdächtigen Situationen umgehend die Polizei zu informieren.

Die Tabelle unten zeigt statistische Daten zu Trickdiebstählen in Deutschland in den letzten Jahren. Es ist zu erwarten, dass diese weiterhin ein Problem darstellen, insbesondere in Regionen mit hoher Konzentration älterer Bevölkerungsgruppen.

[Insert relevant table here]


Quelle: www.presseportal.de

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"