Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

HildburghausenUmweltWirtschaft

Thüringens erstes Mehrfamilienhaus aus Massivholz: Nachhaltig, kostspielig, aber verdammt schick!

In Ilmenau, Thüringen ist das erste Mehrfamilienhaus aus Massivholz geplant. Auf einem 4500qm großen Gelände soll ein 29-Wohnungen-Haus entstehen und damit einen Beitrag zur Förderung des Bauens mit nachwachsenden Rohstoffen im Holzland Thüringen leisten. Das Pilotprojekt wurde mit 1,3 Millionen Euro vom Infrastrukturministerium unterstützt, um das Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen voranzutreiben.

Die IWG-Chefin Karsta Rödiger betonte, dass das Ziel sei, ein lebenswertes Wohnumfeld zu schaffen und gleichzeitig auf ökologische und nachhaltige Bauweise zu setzen. Der Baustoff Holz biete ein gesundes Wohnklima und fördere Merkmale wie Behaglichkeit, Antistatik, Geruch und Feuchtigkeitsausgleich. Zudem verspreche Holz ein hohes Wärmebeharrungsvermögen, was eine Senkung des Wärmeverbrauchs im Winter und angenehme klimatische Bedingungen im Sommer ermögliche.

Das teure 13,6 Millionen Euro-Projekt soll insgesamt 1360 Kubikmeter Holz aus dem Thüringer Wald und dem Ilmenauer Stadtwald verbauen. Die reinen Baukosten liegen etwa 20 Prozent höher als bei herkömmlichen Bauweisen, aber die erneute Nutzung des Baumaterials und die geringeren Recycling-Kosten beim Rückbau sind ein Argument für die Investition.

Die Massivholzbauweise wird sich in der Fassadengestaltung, den barrierefreien Wohnungen und der Begrünung von Dach und Innenhof widerspiegeln. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2024 beginnen und frühestens Mitte 2026 abgeschlossen sein.

In der Tabelle finden Sie einige Fakten zu dem geplanten Mehrfamilienhaus aus Massivholz:

Standort Ilmenau, Thüringen
Anzahl Wohnungen 29
Baukosten 13,6 Millionen Euro
Holzverbrauch 1360 Kubikmeter aus Thüringer Wald
Baubeginn Frühjahr 2024
Geplantes Ende Frühestens Mitte 2026

Dieses innovative Bauprojekt wird nicht nur die Landschaft von Ilmenau prägen, sondern auch einen wichtigen Beitrag für nachhaltiges Bauen und den Einsatz nachwachsender Rohstoffe leisten.



Quelle: www.bild.de

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"