Donnersbergkreis

Kampf der DRK Tafel: Wie sie trotz Herausforderungen hilft

Aktives Engagement für Bedürftige: Das Ehrenamt bei der Tafel in Kirchheimbolanden

Die Tafel des DRK Kreisverbands Donnersberg ist auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfern und Spenden, um bedürftigen Menschen im Kreis zu helfen. Trotz zahlreicher Herausforderungen gelingt es der Organisation, ihren Auftrag zu erfüllen. Unsere Redakteurin Lisa Demmerle-Schmitz hat sich vor Ort über das ehrenamtliche Engagement bei der Tafel in Kirchheimbolanden informiert.

Inmitten des Trubels auf einem ehemaligen Schulhof in der Schillerstraße parkt ein Transporter und Kisten stapeln sich auf der Ladefläche. Das ehrenamtliche Team der Tafel ist mit großem Einsatz dabei, Lebensmittel zu sortieren, Pakete zusammenzustellen und sie an bedürftige Familien zu verteilen. Es ist ein beeindruckendes Zusammenspiel von Freiwilligen, die sich hier für die gute Sache engagieren.

Um den Bedürftigen zu helfen, ist jeder Handgriff wichtig. Die Ehrenamtlichen sind mit Herzblut dabei, auch wenn es manchmal an Spenden und Unterstützung fehlt. Doch ihr Engagement und ihre Menschlichkeit machen den Unterschied für viele Familien, die auf die Hilfe der Tafel angewiesen sind.

Das Ehrenamt bei der Tafel in Kirchheimbolanden zeigt, wie wichtig Gemeinschaft und Solidarität sind. Jeder kann einen Beitrag leisten, um Menschen in Not zu unterstützen. Es ist eine Bereicherung für die Gesellschaft, wenn Menschen zusammenkommen, um anderen zu helfen. Das Ehrenamt bei der Tafel ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie Mitmenschlichkeit und Zusammenhalt das Leben vieler Menschen positiv beeinflussen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"