Ennepe-Ruhr-Kreis

Pogacar triumphiert in spektakulärem Zeitfahren – Vorsprung auf Vingegaard ausgebaut

Vingegaard kämpft um Tour-Triumph – Evenepoel überrascht mit Zeitfahrsieg

Die Tour de France hat in der 7. Etappe ein spannendes Duell zwischen den Radstars Tadej Pogacar und Remco Evenepoel gesehen. Auch Jonas Vingegaard war eifrig dabei, verlor jedoch wertvolle Zeit im Kampf um den Gesamtsieg. Pogacar, obwohl er den Zeitfahrsieg knapp verfehlte, konnte seinen Vorsprung auf Vingegaard weiter ausbauen.

Der dänische Titelverteidiger Vingegaard fällt mit einem Rückstand von 37 Sekunden auf das Tempo von Evenepoel zurück und kämpft nun hart, um seine Chancen auf ein drittes Tour-Triumph in Folge aufrechtzuerhalten. Pogacar, 33 Sekunden vor Evenepoel in der Gesamtwertung, zeigt sich als starker Konkurrent, während Vingegaard mit 1:15 Minuten Abstand auf dem dritten Platz liegt.

Evenepoel überrascht mit erstem Etappensieg

Der belgische Jungstar Evenepoel zeigte eine beeindruckende Leistung und sicherte sich den Sieg im Zeitfahren, wodurch er seinen Platz in der Spitze der Gesamtwertung festigte. Pogacar, obwohl knapp geschlagen, behauptet sich weiterhin als ernstzunehmender Herausforderer.

Auch die deutschen Radprofis waren an diesem Tag in der Bourgogne nicht ganz vorne mit dabei. Nils Politt konnte als 29. glänzen, doch Deutschland vermisst seit dem Rückzug von Zeitfahrlegende Tony Martin einen Spezialisten in dieser Disziplin.

Chancen für Ausreißer in den kommenden Etappen

Die kommende Etappe über 183,4 Kilometer bietet den Ausreißern eine Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit Anstiegen und Bergwertungen ist ein spannendes Rennen zu erwarten, auch wenn die Sprinterteams auf eine Massenankunft hoffen.

Die Tour de France bleibt also weiterhin spannend und unvorhersehbar, während die Topfahrer um den begehrten Gesamtsieg kämpfen. Evenepoel hat mit seinem Etappensieg bewiesen, dass er Pogacar und Vingegaard bei der diesjährigen Tour herausfordern kann.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"