Friedrichshafen

Jugendliche verursachen 12.000 Euro Sachschaden mit gefährlichem Wettbewerb

Steinwürfe von Jugendlichen sorgen für Aufregung

Ein Vorfall am frühen Donnerstagmorgen hat in einer Stadt im Ravensburger Landkreis für Aufregung gesorgt. Unbekannte Jugendliche veranstalteten anscheinend vor Sonnenaufgang einen fragwürdigen „Wettbewerb“ von einem Balkon aus. Dabei warfen sie mehr als drei Dutzend Steine über die Straße in Richtung eines Wohnhauses gegenüber.

Diese unverantwortliche Aktion führte zu erheblichen Schäden an vier geparkten Fahrzeugen auf einem benachbarten Grundstück. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt, wie das Polizeipräsidium in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Besorgnis bei den Behörden

Die Polizei, die schnell vor Ort war, konnte dank eines aufmerksamen Zeugen eingreifen. Die Jugendlichen und ihre Eltern zeigten sich kooperativ und einsichtig. Die Ermittlungen laufen nun wegen Sachbeschädigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, da einige der geworfenen Steine auf die Straße fielen. Solche Aktionen sind nicht nur illegal, sondern auch äußerst gefährlich, da sie potenziell tödliche Unfälle verursachen können.

Es ist wichtig, dass Jugendliche und ihre Eltern die Konsequenzen ihres Handelns verstehen und verantwortungsbewusst handeln, um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden. Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sollte oberste Priorität haben, um tragische Unfälle zu verhindern.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"