GesundheitSigmaringen

RadKultur Initiative: Teamgeist und Klimaschutz durch Fahrradfahren in Mengen

Die letzte Etappe der RadKultur Initiative: Gemeinsam für Klimaschutz und Bewegung

Die Stadt Mengen steht kurz vor dem Abschluss der dreiwöchigen Aktion, bei der Bürgerinnen und Bürger gemeinsam in Teams so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurücklegen. Diese Initiative, die im Rahmen von RadKultur vom Land gefördert wird, ist nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz, sondern auch eine Gelegenheit, den Teamgeist zu stärken und die Gesundheit zu fördern.

Für alle Mitradelnden gibt es in diesem Jahr gleich mehrere Anreize: Neben der Förderung des Gemeinschaftssinns und der persönlichen Gesundheit wird auch das Klima geschont. Außerdem winken Auszeichnungen für die erfolgreichsten Teams, wie Tanja Japs, die Nachhaltigkeitsbeauftragte der Stadt Mengen, bekannt gegeben hat. Die Verleihung der Preise ist für den 20. September geplant.

Die Sternfahrt am 14. Juni war ein großer Erfolg, bei dem Radlerinnen und Radler aus insgesamt 18 teilnehmenden Gemeinden und Städten des Kreises sich am Rathaus in Sigmaringen versammelten. In Gruppen starteten gut 250 Teilnehmer von verschiedenen Richtungen: aus dem Norden, Osten, Süden und Westen kamen sie alle zusammen, um gemeinsam ein Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen. Sogar die Bewohner der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete (LEA) unterstützten die Veranstaltung tatkräftig beim Auf- und Abbau.

Die Bürgerinnen und Bürger von Mengen haben bisher in der Stadtradel-App mehrere Tausend Kilometer gesammelt. Insgesamt haben 386 aktive Radler mehr als 70.450 Kilometer zurückgelegt (Stand 4. Juli, 17:16 Uhr). Es bleibt spannend, welches Team am Ende die meisten Kilometer gesammelt hat und somit einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Förderung der nachhaltigen Mobilität leistet.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"