Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

AbyeiBildungGesundheitHilfsorganisationKinderPanoramaSozialesSüdsudan

Umkämpfte Region Abyei: Anstieg der Todesopfer und Vertreibungen – Save the Children appelliert an dringenden Schutz der Zivilbevölkerung

In der umkämpften Region Abyei im Südsudan ist die Anzahl der Todesopfer in den letzten Tagen stark angestiegen. Seit Beginn der Kämpfe vor zwei Wochen sind mindestens 75 Menschen, darunter drei Kinder, ums Leben gekommen. Es wird angenommen, dass die tatsächliche Zahl noch höher liegt. Die gewaltsamen Ausschreitungen haben dazu geführt, dass etwa 2.200 Menschen vertrieben wurden.

Abyei, eine Sonderverwaltungszone im Sudan, wird von sowohl vom Südsudan als auch vom Sudan beansprucht. Die anhaltenden Kämpfe erschweren die Arbeit von Hilfsorganisationen wie Save the Children erheblich. Viele Menschen verweigern aus Angst vor Verletzungen oder dem Tod lebenswichtige Hilfe. Angriffe behindern immer wieder die Versorgung der Gemeinden, und es wird von Plünderungen von Lebensmittellagern und Gesundheitseinrichtungen berichtet.

Save the Children ist seit 1991 im Südsudan tätig und hat 2023 mehr als 1,9 Millionen Menschen, darunter über 1,1 Millionen Kinder, mit Programmen in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Kinderschutz und Ernährung erreicht. In Abyei betreibt die Organisation ein EU-finanziertes Projekt, das kostenlose medizinische Grundversorgung für rund 124.000 Menschen bietet. Zudem erhalten die Menschen psychosoziale Unterstützung sowie Beratung zum Thema geschlechtsspezifische Gewalt.

Im Rahmen des Programms “Education Cannot Wait” unterstützt Save the Children außerdem Mädchen und Jungen, die von den Kämpfen betroffen sind, beim Lernen. Der globale ECW-Fonds stellt Mittel für Bildung in Notsituationen und langwierigen Krisen bereit.

Historische Fakten:
In Abyei gab es bereits in der Vergangenheit Konflikte aufgrund der territorialen Ansprüche des Südsudans und des Sudans, was zu gewaltsamen Auseinandersetzungen und Vertreibungen geführt hat. Die Lage in der Region ist seit langem instabil und von politischen Spannungen geprägt.

Tabelle: Thema Informationen
Todesopfer Mindestens 75, davon 3 Kinder
Vertriebene Rund 2.200 Menschen
Programmpunkte Gesundheitsversorgung, Bildung, Kinderschutz

Die Situation in Abyei ist äußerst besorgniserregend, und es ist dringend erforderlich, dass die internationalen Gemeinschaften und die beteiligten Regierungen Maßnahmen ergreifen, um die Zivilbevölkerung zu schützen und den Frieden wiederherzustellen. Save the Children leistet wichtige Arbeit vor Ort, um den betroffenen Gemeinden zu helfen und die Auswirkungen des Konflikts zu mildern.



Quelle: Save the Children Deutschland e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"