Gütersloh

Mohn Media führt einheitliche 37,5-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich ein

Neue Arbeitszeitregelung bei Mohn Media führt zu effizienterer Produktion

Die Bertelsmann-Tochter Mohn Media mit Sitz in Gütersloh hat eine neue Arbeitszeitregelung eingeführt, die eine einheitliche Wochenarbeitszeit von 37,5 Stunden für alle Mitarbeiter vorsieht. Diese Maßnahme wurde nach einer Vereinbarung zwischen dem Arbeitgeber und dem Betriebsrat getroffen und soll zu einer effizienteren Kopplung der Arbeitszeiten an Maschinenlaufzeiten und Schichten führen.

Mit dieser Umstellung arbeiten die meisten Angestellten nun anderthalb bis zweieinhalb Stunden weniger pro Woche, erhalten jedoch weiterhin ihren vollen Lohnausgleich. Um diesen Wandel zu unterstützen, investiert Mohn Media einen beträchtlichen Millionenbetrag in die Neuregelung der Arbeitszeiten.

Diese Maßnahme hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Work-Life-Balance der Mitarbeiter, sondern soll auch zu einer besseren Produktivität und Effizienz in der Produktion des Unternehmens führen. Außerdem stellt Mohn Media sicher, dass bis zum 30. Juni nächsten Jahres keine betriebsbedingten Kündigungen für Mitarbeiter erfolgen, die das neue Arbeitszeitmodell unterstützen.

Durch diese innovative Arbeitszeitregelung setzt Mohn Media ein Zeichen für eine zukunftsorientierte Unternehmensführung und zeigt, dass Flexibilität und Mitarbeiterzufriedenheit wichtige Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens sind.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"