DuisburgKriminalität und Justiz

Entflohener Häftling aus Berliner Gefängnis Tegel gefasst: Rückblick auf Ausgangsregelungen

Entkommener Häftling aus Berliner Gefängnis wieder in Haft

Ein Vorfall im Berliner Gefängnis Tegel sorgte kürzlich für Aufsehen, als ein Häftling erfolgreich aus der Sicherungsverwahrung entkam. Doch die Flucht währte nicht lange, denn am folgenden Freitag gelang es den Behörden, den 57-jährigen Mann wieder festzunehmen.

Der Insasse war zuvor wegen Körperverletzung und Vergewaltigung zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden und befand sich in der Sicherungsverwahrung. Bei einem begleiteten Ausgang zu seiner Mutter in Berlin-Neukölln nutzte er die Gelegenheit zur Flucht. Dies sorgte für Kritik an den Sicherheitsmaßnahmen im Gefängnis.

Die Berliner Justizsenatorin Felor Badenberg (CDU) äußerte sich erleichtert darüber, dass der Ausbrecher wieder in Gewahrsam ist. Sie kündigte an, die Bedingungen für begleitete Ausführungen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen, um ähnliche Vorfälle in Zukunft zu verhindern.

Insgesamt haben in diesem Jahr bereits vier Häftlinge die Gunst eines kurzzeitigen Ausgangs genutzt, um nicht mehr ins Gefängnis zurückzukehren. Trotz intensiver Fahndung konnte einer der Flüchtigen bislang nicht gefunden werden. Zwei weitere entkommene Häftlinge wurden hingegen rasch wieder aufgespürt und festgenommen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"