Kriminalität und JustizNordrhein-Westfalen

Verhaftung an Grenzkontrolle: Bundespolizei stoppt gesuchten Bulgaren in Nettetal

BPOL NRW: Erfolgreiche Festnahme eines Gesuchten in Nettetal

Die Bundespolizei in Nordrhein-Westfalen konnte kürzlich einen gesuchten Mann in Nettetal festnehmen, was zu einem wichtigen Erfolg für die Sicherheitsbehörden führt. Diese Festnahme ist Teil einer breiteren Maßnahme im Zusammenhang mit der EURO 2024, die die Bundespolizei veranlasst hat, vorübergehende Grenzkontrollen an allen Schengen-Binnengrenzen durchzuführen.

Am 5. Juli 2024 führten Bundespolizisten Kontrollen auf der Autobahn 61 bei Nettetal – Kaldenkirchen durch. Dabei stießen sie auf einen 44-jährigen Bulgaren, dessen Daten eine Übereinstimmung mit den Fahndungsbeständen der Staatsanwaltschaft Landshut ergaben. Dieser Mann war mit einem Haftbefehl gesucht worden, da das Amtsgericht Landshut in einem Fall von Steuerhinterziehung einen Strafbefehl erlassen hatte.

Die Bundespolizei konnte den Mann erfolgreich festnehmen, nachdem er eine Geldstrafe in Höhe von 800 Euro sowie 86 Euro an Kosten zahlte. Durch diese Zahlung entging der Bulgare einer Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen. Dieser Vorfall unterstreicht die wichtige Rolle der Bundespolizei bei der Durchsetzung von Gesetzen und der Festnahme von gesuchten Personen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"