KulturMagdeburg

Faszinierende Kunstausstellung: Klimakrise in den Gruson-Gewächshäusern

Einblick in die gesellschaftskritische Kunstausstellung in Magdeburg

Die aktuellen Ereignisse in Magdeburg bieten eine einzigartige Gelegenheit, sich mit gesellschaftskritischen Themen auseinanderzusetzen. In den Gruson-Gewächshäusern wird am kommenden Samstag, dem 6. Juli 2024, um 15.00 Uhr eine faszinierende Kunstausstellung eröffnet. Unter dem Titel „Klimakrise eine Menschheitskrise! – Vor allem kommt immer noch das Fressen!“ präsentieren 25 renommierte Künstlerinnen und Künstler ihre Werke.

Ein Highlight der Ausstellung sind die Arbeiten von Moritz Götze und dem Initiator der Schau, Robin Zöffzig. Gemeinsam mit mehreren Galerien und dem Förderverein der Gruson-Gewächshäuser beleuchten sie durch Malerei, Skulpturen, Installationen, Bildhauerei und Medienkunst die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf das Klima. Der Titel „Erst kommt das Fressen, dann die Moral“ von Bertolt Brecht dient als Leitfaden für die kritische Betrachtung der Zukunftsperspektiven.

Die Kunstausstellung ist bis zum 24. August für Besucher geöffnet. Die Gruson-Gewächshäuser können von Dienstag bis Sonntag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr besichtigt werden. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit den wichtigen Fragen der Gegenwart auseinanderzusetzen und neue Perspektiven zu entdecken.

Verpassen Sie nicht die Möglichkeit, an diesem kulturellen Ereignis teilzunehmen und sich von den vielfältigen Werken inspirieren zu lassen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"