FriedrichshafenLindau (Bodensee)

Unsicherheit durch Medien: Folgen für den Tourismus am Bodensee

Gute Aussichten für Urlauber am Bodensee

Die Urlaubsbranche am Bodensee kämpft derzeit mit einem unerwarteten Problem: Horrormeldungen in den Medien haben dazu geführt, dass die Belegungszahlen um bis zu 80 Prozent gesunken sind. Doch die Realität vor Ort zeigt ein anderes Bild.

Während die sozialen Medien und überregionale Nachrichten für Unsicherheit sorgen, sind die Betreiber von Campingplätzen und Hotels am Bodensee bemüht, die Gäste zu beruhigen. Franz Schlichte, Betreiber eines Campingplatzes in Fischbach, betont, dass die angekündigten Unwetter nicht eingetreten sind und die Region nach wie vor sicher zu besuchen ist.

Ähnlich äußert sich Bettina Bader, die in einer Tourismus-Agentur am Bodensee arbeitet. Sie betont, dass die aktuellen Berichte über Hochwasser und Mückenplagen nicht die Realität vor Ort widerspiegeln und der Bodensee nach wie vor ein attraktives Reiseziel ist.

Der Hotelier Manfred Lang macht sich sogar die Mühe, einen Brief an die Presse zu schreiben, in dem er vor übertriebener Sensationsmache warnt. Er betont, dass die Vorteile der Region oft zu wenig beachtet werden und der Bodensee auch bei schlechtem Wetter einiges zu bieten hat.

Positive Entwicklung trotz Absagen

Trotz der vielen Stornierungen und der geringeren Nachfrage zeigen sich die Betreiber der Hotels und Campingplätze am Bodensee optimistisch. Hendrik Fennel, Geschäftsführer im Hotel Maier und im Seegut Zeppelin in Fischbach, erklärt, dass die Buchungszahlen in diesem Jahr hinter den Erwartungen zurückbleiben. Dennoch ist er zuversichtlich, dass sich die Situation in den kommenden Wochen verbessern wird.

Auch die Inhaber des Hotel Krone in Schnetzenhausen und der Traube in Fischbach sind zuversichtlich, dass die Gäste trotz der unsicheren Berichte letztendlich doch kommen werden. Sie betonen, dass der Bodensee auch in schwierigen Zeiten eine Vielzahl von Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Letztendlich zeigt sich, dass die Realität am Bodensee weit von den Horrormeldungen entfernt ist, die die Gäste verunsichert haben. Die Betreiber der Hotels und Campingplätze setzen alles daran, den Urlaubern einen angenehmen und sicheren Aufenthalt zu bieten, unabhängig von den negativen Schlagzeilen in den Medien.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"