Lörrach

Die Auswirkungen der Startverfahren ELBEG 7S und ELBEG 7N im Landkreis Lörrach

Neue Messungen zur Erfassung der Fluglärm-Belastung im Landkreis Lörrach

Die beiden Startverfahren ELBEG 7S und ELBEG 7N haben in der Vergangenheit zu erheblichen Belastungen durch startende Flugzeuge im Landkreis Lörrach geführt. Insbesondere die Route ELBEG 7S, die zunächst südlich vom Flughafen abfliegt, diesen umkreist und dann nördlich des Flughafens in westlicher Richtung über den Landkreis führt, hat Bedenken hinsichtlich des Fluglärms aufkommen lassen.

Um die Auswirkungen dieser Startverfahren genauer zu erfassen, wurden in der Vergangenheit Messungen durchgeführt, mit dem Ziel, eine stationäre Messanlage zu errichten. Die Ergebnisse dieser Messungen, die zuletzt 2021 in Wintersweiler stattfanden, haben gezeigt, dass aufgrund von Verschiebungen und verschiedenen Standortfaktoren die geplanten Vorhaben aufgegeben werden mussten.

Nun plant die Region neue Messungen zur Erfassung der Fluglärm-Belastung im gesamten Landkreis Lörrach. Diese Messungen sollen nicht nur die Belastung durch die Startverfahren ELBEG 7S und ELBEG 7N analysieren, sondern auch weitere Faktoren wie die Überflughöhe und Umgebungsgeräusche berücksichtigen.

Die Ergebnisse dieser neuen Messungen werden dazu beitragen, ein besseres Verständnis für die Fluglärm-Belastung im Landkreis Lörrach zu entwickeln und mögliche Maßnahmen zur Reduzierung des Fluglärms zu identifizieren.

Für weitere Informationen zu Flughafen und Umweltthemen sowie zu Flugspuren und Lärmmessungen steht das Tool travis.euroairport.com zur Verfügung. Besorgte Bürgerinnen und Bürger können sich somit aktiv über die aktuellen Entwicklungen informieren und an der Diskussion zur Reduzierung der Fluglärm-Belastung teilnehmen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"