Ludwigsburg

Jugendlicher in Ludwigsburg-S-Bahn angegriffen: Zeugenaufruf der Bundespolizei

Ludwigsburg: Angriff auf Jugendlichen in der S-Bahn sorgt für Entsetzen in der Gemeinde

Ein schockierender Vorfall hat am Mittwochmittag die Bewohner von Ludwigsburg erschüttert. Ein unbekannter Täter griff einen 14-jährigen Jungen in einer S-Bahn am Haltepunkt Favoritepark an, was zu großem Entsetzen in der Gemeinde führte.

Der Vorfall ereignete sich gegen 13.50 Uhr, als der Jugendliche am Bahnsteig stand und die S-Bahn der Linie S4 in Richtung Ludwigsburg einfuhr. Der 14-jährige Junge wurde plötzlich von einem unbekannten Mann attackiert, der ihn beschuldigte, ihn angesehen zu haben. Der Täter, ein etwa 180 cm großer Mann mit dunklen Haaren und schlanker Statur, schlug den Jungen unvermittelt ins Gesicht. Dank der schnellen Reaktion der Mitschülerinnen des Opfers gelang es, den Jungen in Sicherheit zu bringen und vor dem Angreifer zu fliehen.

Der verletzte Junge wurde anschließend zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht, während der Täter in unbekannte Richtung flüchtete. Die Bundespolizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, sich unter der Rufnummer +49711 87035 0 zu melden.

Diese schockierende Tat verdeutlicht die Bedeutung von Zivilcourage und Solidarität in der Gemeinschaft. Es ist wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger sich gegenseitig unterstützen und zur Aufklärung von Straftaten beitragen. Der Vorfall in der S-Bahn ruft dazu auf, gemeinsam für ein sichereres Umfeld einzustehen und Gewalttaten entschieden entgegenzutreten.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"