Lüneburg

Experten empfehlen späteren Schulstart für ältere Schüler: Neue Zeiten für bessere Leistungsfähigkeit?

Späterer Schulbeginn für Jugendliche: Ein wichtiger Schritt für bessere Leistungsfähigkeit

Mehr Schlaf, bessere Leistung: Experten sind sich einig, dass ein späterer Schulstart vor allem älteren Schülerinnen und Schülern zugutekommen würde. Besonders in der Pubertät benötigen Jugendliche mehr Zeit zum Schlafen, um am Morgen voll leistungsfähig zu sein. Marc Kleinknecht, Experte für Schulpädagogik an der Leuphana Universität Lüneburg, erklärt, dass Schüler in der Pubertät im Vergleich zu jüngeren Kindern später schlafen gehen und somit am frühen Morgen weniger produktiv sind.

Um diesem Schlafbedürfnis gerecht zu werden, plädiert Kleinknecht für einen Schulbeginn um 9.00 Uhr. Ein späterer Start würde nicht nur das Wohlbefinden der Schüler steigern, sondern auch deren Leistungsfähigkeit im Unterricht. Grundschüler sind dagegen um 8.00 Uhr bereits fit und aufnahmebereit, weshalb dieser Zeitpunkt für sie unproblematisch ist.

Vorteile einer verbindlichen Ganztagsschule

Neben einem späteren Schulstart sieht der Experte auch die Einführung einer verbindlichen Ganztagsschule als wichtigen Schritt an. Durch Lern- und Erholungsphasen am Vormittag und Nachmittag soll der Schulalltag flexibler gestaltet und den individuellen Bedürfnissen der Schüler angepasst werden. Es müsse weg von kurzen Unterrichtseinheiten hin zu einem strukturierten Tagesablauf mit ausreichend Zeit für Pausen und Freizeitaktivitäten gehen, betont Kleinknecht.

Miriam Kaschel, die Vorsitzende des Landeselternrates, unterstützt diese Forderung und betont die Notwendigkeit, das Bildungssystem an die Bedürfnisse der Schüler anzupassen. Eine Anpassung des Schulsystems an die individuellen Umstände der Jugendlichen könnte langfristig zu besseren Bildungsergebnissen führen.

Herausforderungen im Schulsystem

Allerdings gibt es auch Herausforderungen bei der Umsetzung eines späteren Schulbeginns, wie René Mounajed, der Vorsitzende des Schulleitungsverbandes, erklärt. Besonders in Flächenländern wie Niedersachsen, in denen der öffentliche Nahverkehr eine wichtige Rolle spielt, ist eine Verschiebung des Unterrichtsbeginns nicht einfach umsetzbar.

Trotz dieser Schwierigkeiten ist die Diskussion über einen späteren Schulstart und die Einführung einer verbindlichen Ganztagsschule von großer Bedeutung für die Zukunft der Bildungseinrichtungen. Die Anpassung des Schulsystems an die individuellen Bedürfnisse der Schüler könnte langfristig zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens der Schüler führen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"