MannheimTrier

Spektakulärer Transport: U-Boot U17 erreicht Mannheim auf dem Weg nach Sinsheim

Ein Schatz der maritimen Geschichte legt an

Ein bedeutender Meilenstein der maritimen Geschichte wurde heute in Mannheim erreicht, als das historische U-Boot U17 auf seinem Weg in das Museum in Sinsheim festmachte. Das U-Boot, ein imposanter Stahlkoloss, der seit 1973 im Einsatz war und 2010 von der Marine ausgemustert wurde, hat eine lange Reise hinter sich.

Technische Herausforderungen gemeistert

Die Ankunft des U-Boots war nicht nur ein visuelles Spektakel, sondern auch eine technische Herausforderung, die gemeistert wurde. Die Zusammenarbeit zwischen dem Werkstatt-Team, der Spedition und der Reederei war entscheidend für den Erfolg des Manövers. Das U-Boot wurde auf dem Schwimmponton um 76 Grad geneigt, eine Premiere für das Team, das bisher nur erfolgreiche Probedrehungen an Land durchführte.

Die schließlich bevorstehende Fahrt auf dem Neckar nach Heidelberg bedeutet eine weitere Herausforderung, da das U-Boot um 73 Grad zur Seite gelegt werden muss, um unter niedrigen Brücken hindurchzukommen. Dieses Manöver wird zweifellos viele Schaulustige anlocken und die maritimen Fähigkeiten des Teams unterstreichen.

Ein kulturelles Erbe für die Nachwelt

Das U-Boot U17, das bald seinen finalen Platz im Museum in Sinsheim erreichen wird, symbolisiert ein wichtiges Stück maritimer Geschichte. Das gesamte Transportprojekt, das etwa zwei Millionen Euro kostet, wird größtenteils durch Spenden finanziert. Es ist eine Investition in die Bewahrung und Präsentation dieses maritimen Erbes für kommende Generationen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"