Münster

Eltern in Altheim kritisieren Betreuungsänderungen wegen Kindergarten-Sanierung

„Kita-Umzug löst Protest unter Eltern in Altheim aus“

Ein geplanter Umzug der Kinder des evangelischen Kindergartens in Altheim sorgt bei den Eltern für Unmut. Die Sanierung des Dachs zwingt die Kinder in den nächsten Monaten in eine Interimslösung, was zu Kritik an der Standortwahl und der reduzierten Betreuungszeit führt.

Fokus auf Elternprotest

Die Entscheidung, den Kindergarten in die Aula der katholischen Kirchengemeinde St. Michael zu verlegen, stößt auf wenig Gegenliebe bei den Eltern. Viele beklagen die Unbequemlichkeit des neuen Standorts und die Einschränkung der Betreuungszeit, die besonders berufstätige Eltern vor große Probleme stellt.

Bewältigung der Umstände

Der Bürgermeister von Münster, Joachim Schledt, verteidigt die Maßnahme als notwendig, um das Dach des Kindergartens zu sanieren. Eine Shuttle-Lösung zur Bewältigung des Standortwechsels konnte jedoch nicht realisiert werden, was Eltern ohne eigenes Auto vor Herausforderungen stellt.

Kritik an der Standortwahl

Die Wahl der Aula als Interimsstandort wird von vielen Eltern als ungeeignet kritisiert. Der begrenzte Platz und das Fehlen von Spielgeräten und Schatten im Außenbereich sorgen für Unmut und den Wunsch nach alternativen Lösungen.

In Anbetracht der Kritik suchen die Verantwortlichen nach Möglichkeiten, die Situation für alle Beteiligten zu verbessern. Die Diskussion über den Kita-Umzug und seine Auswirkungen auf die Elternschaft in Altheim wird weiterhin kontrovers geführt.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"