LeerNortheim

Northeim Münsterplatz Umgestaltung: Finanzierung gesichert

Kein Geld für Städtebauförderung in Northeim 2024

Die Stadt Northeim wird in diesem Jahr leider nicht von den Zuschüssen aus den Städtebauförderungsprogrammen von Land und Bund profitieren. Während andere Kommunen im Landkreis Northeim insgesamt 2,1 Millionen Euro für verschiedene Projekte erhalten, geht Northeim leer aus.

Was bedeutet das für Northeim?

Der Münsterplatz in Northeim soll ab Herbst umgestaltet werden, und die Finanzierung dafür steht bereits. Bürgermeister Simon Hartmann betonte, dass die Stadt bereits über drei Millionen Euro an Fördermitteln für die Platzumgestaltung verfügt. Trotzdem wurde Northeim in diesem Jahr nicht berücksichtigt, da noch Gelder aus vorherigen Förderungen nicht vollständig ausgegeben wurden.

Simon Hartmann machte darauf aufmerksam, dass die Stadt 2025 möglicherweise eine höhere Zuweisung aus dem Städtebauförderungsprogramm erhalten könnte, da sie dann möglicherweise wieder als finanzschwache Gemeinde eingestuft wird. Dies könnte den Zuschuss von derzeit 66 Prozent auf bis zu 90 Prozent erhöhen.

Umbau des Münsterplatzes

Der Umbau des Münsterplatzes soll voraussichtlich kurz nach den Sommerferien beginnen. Der Auftrag für die Umbauarbeiten wird in Kürze vergeben, und die Stadt freut sich darauf, den Platz zu verschönern.

Welche Kommunen erhalten Geld?

Neben Northeim werden fünf andere Städte und Gemeinden im Landkreis finanziell unterstützt. Einbeck erhält 78.000 Euro, Kreiensen 135.000 Euro, Moringen 690.000 Euro, Hardegsen 200.000 Euro, Nörten-Hardenberg 69.000 Euro und Bad Gandersheim 434.000 Euro für verschiedene Sanierungsprojekte. (Axel Gödecke)

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"