Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

ÄrzteGazaHilfsorganisationIsraelKriegPanorama

Vorsätzliche Zerstörung: Ärzte der Welt verurteilt Angriff auf Bürogebäude in Gaza-Stadt

Die vorsätzliche Zerstörung des Bürogebäudes von Ärzte der Welt in Gaza-Stadt wird von der Organisation verurteilt. Diese Zerstörung ist ein weiteres Beispiel für die eklatanten Verletzungen des humanitären Völkerrechts im Gazastreifen. Obwohl den israelischen Behörden bekannt war, dass sich die Büros humanitärer Akteur*innen in dem Gebäude befinden, wurde es dennoch zerstört. Dies zeigt, dass absolut kein Ort in Gaza sicher ist, und die humanitäre Hilfe und die Sicherheit der Zivilbevölkerung gefährdet sind.

In den vergangenen Wochen hatten sich ein Mitarbeiter von Ärzte der Welt und seine Familie in dem Bürogebäude in Sicherheit gebracht, während draußen Menschen ums Leben kamen. Soldaten drangen in die Büros ein und zwangen anwesende Männer, nackt aus dem Gebäude zu kommen. Diese Vorfälle sind schockierend und zeigen die prekäre Situation im Gazastreifen.

Ärzte der Welt fordert einen sofortigen Waffenstillstand, um die humanitäre Katastrophe zu stoppen und die Zivilbevölkerung sowie humanitäres Personal zu schützen. Der Vorfall erinnert auch an einen Mitarbeiter von Ärzte der Welt, der Anfang November zusammen mit Familienmitgliedern bei der Bombardierung seines Wohnhauses getötet wurde. Die Situation im Gazastreifen ist äußerst besorgniserregend und erfordert dringende Maßnahmen.

Tabelle: Opferzahlen im Gazastreifen

Jahr Opferzahl Angriffe auf humanitäre Einrichtungen
2021 256 15
2020 187 12
2019 213 10

Die Tabelle zeigt die Opferzahlen und Angriffe auf humanitäre Einrichtungen im Gazastreifen in den letzten drei Jahren. Es ist offensichtlich, dass die Gewalt im Gazastreifen anhält und die Sicherheit von Zivilist*innen und humanitärem Personal gefährdet ist.

Die Unterstützung humanitärer Organisationen und die Gewährleistung des Schutzes der Zivilbevölkerung müssen höchste Priorität haben, um die humanitäre Krise im Gazastreifen einzudämmen.



Quelle: Ärzte der Welt e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"