PolitikSachsen

Sachsen Obstbauern erhalten schnelle Hilfe nach Aprilfrösten

„Sachsen unterstützt Obstbauern und Winzer nach Frostschäden“

Die Frühjahrsfröste haben die Obstbauern und Winzer in Sachsen hart getroffen. Doch die sächsische Regierung reagiert schnell und verspricht Hilfe. Der Branchenverbandsvorsitzende Jörg Geithel freut sich über die Zusage des Agrarministeriums, dass die Anträge zur Frostentschädigung zügig bearbeitet und die Gelder noch im Herbst ausgezahlt werden sollen. Dies ist entscheidend, da viele Bauern ohne Ernteeinnahmen Schwierigkeiten haben, ihre laufenden Kosten zu decken.

Mit einem Budget von 22 Millionen Euro will der Freistaat die Frostschäden abfedern. Geithel betont, dass dies etwa ein Viertel der erwarteten Ernteausfälle abdeckt und Insolvenzen verhindern soll. Um zukünftig besser gerüstet zu sein, setzt der Verband auf Maßnahmen wie Frostschutzberegnung. Diese erfordern jedoch staatliche Hilfe, insbesondere bei der Wasserbeschaffung. Vor diesem Hintergrund hatte auch Obstbauer Robert Rüdiger aus Dresden-Pillnitz auf finanzielle Unterstützung gedrängt.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"