Mecklenburgische SeenplatteNeubrandenburgPolizei

Mann ersticht Rehkitz in Kleingartenanlage – Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung

Unglaubliche Tat erschüttert die Gemeinde | Strelitzius Blog

Am 21. Juni ereignete sich in der Kleingartenanlage in der Vordersten Straße in Neubrandenburg ein schockierender Vorfall, der die Bewohner zutiefst erschüttert hat. Ein Mann soll ein unschuldiges Rehkitz erstochen und sogar versucht haben, die Mutter des Tieres zu töten. Die Polizei hat sofort Ermittlungen aufgenommen, nachdem sie einen Hinweis auf den möglichen Täter erhalten hat. Bisher konnte der Verdächtige jedoch noch nicht eindeutig identifiziert werden, weshalb die Behörden nun an die Öffentlichkeit appellieren.

Die Ermittler suchen nach einem Mann mit heller Hautfarbe und kurz geschnittenen Dreadlocks, der sich anscheinend regelmäßig in der Kleingartenanlage aufhält. Sie bitten die Gemeinde dringend um Mithilfe: Wer kann Informationen zu dieser Person liefern? Wer hat den Mann am besagten Tag zwischen 16:30 Uhr und 17:15 Uhr in der Nähe der Vordersten Straße gesehen? Jeder Hinweis, egal wie klein, könnte entscheidend sein, um den Täter zu fassen und Gerechtigkeit für die unschuldigen Tiere zu erlangen.

Die Polizei Neubrandenburg nimmt sachdienliche Hinweise telefonisch unter 0395 / 55825224 entgegen oder auf ihrer Website www.polizei.mvnet.de.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"