PolizeiSchwabach

Schwabach mobil: Känguruh Familienzentrum erhält Spende durch Fahrradversteigerung

Erlös aus Fahrradversteigerung geht an das Känguruh Familienzentrum

Die Stadt Schwabach hat kürzlich einen Scheck über 730 Euro an das Känguruh Familienzentrum gespendet. Das Geld stammt aus der Versteigerung von Fundfahrrädern während des „Schwabach mobil“-Events im Mai. In Schwabach werden Fundfahrräder bei der Polizei abgegeben und über das Fundamt im Bürgerbüro im Rathaus verwaltet. Fahrräder, die nicht innerhalb der gesetzlichen Frist abgeholt werden, kommen regelmäßig unter den Hammer.

Das Känguruh Familienzentrum bietet seit Jahren Unterstützung für Familien in verschiedenen Lebenssituationen und profitiert nun von der großzügigen Spende. Oberbürgermeister Peter Reiß und Tefik Haxha vom Bürgerbüro haben den Scheck überreicht und betonten die Bedeutung der Fahrradversteigerung als Möglichkeit, lokale Initiativen zu unterstützen. Besonders lobte Reiß das Engagement des Familienzentrums und dankte dem Bürgerbüro für die reibungslose Organisation.

Die Spende an das Känguruh Familienzentrum zeigt deutlich, wie kreative Ideen wie die Versteigerung von Fundfahrrädern dazu beitragen können, wichtige soziale Projekte in der Stadt zu fördern. Es ist ein Beweis dafür, dass auch vermeintliche Kleinigkeiten einen großen Unterschied machen können, wenn sie im Sinne des Gemeinwohls eingesetzt werden. Das Känguruh Familienzentrum wird das Geld sicherlich sinnvoll einsetzen, um weiterhin Familien in Schwabach zu unterstützen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"