GöttingenHarzPolizei

Zigarettenautomaten-Sprengungen im Landkreis Göttingen: Polizei bittet um Hinweise

Unruhe im Kreis Göttingen: Zigarettenautomaten in Gefahr!

Die Bewohner des Landkreises Göttingen sind in Aufruhr, da eine Serie von Zigarettenautomatensprengungen die Region heimsucht. Seit Anfang März wurden insgesamt 13 Automaten Opfer von dreisten Dieben, die in der Nacht zwischen 00:30 und 03:30 Uhr zuschlagen. Die Polizei vermutet eine Verbindung zwischen den Fällen und bittet dringend um Mithilfe von Zeugen.

Verbindung zu weiteren Vorfällen

Die Ermittlungen werden vom Zentralen Kriminaldienst in Göttingen geleitet, der aufgrund bisheriger Erkenntnisse davon ausgeht, dass alle Taten auf das Konto einer bestimmten Tätergruppe gehen. Möglicherweise sind die Verdächtigen auch für ähnliche Vorfälle im benachbarten Landkreis Northeim verantwortlich. Um den Fall aufzuklären, kooperieren die Ermittler eng mit ihren Kollegen in Northeim.

Zusammenarbeit der Ermittler

Nach den Sprengungen in Herzberg, Göttingen und Bovenden haben die Täter zuletzt in der Nacht zum Montag, den 24. Juni, an der Herzberger Straße in Ebergötzen zugeschlagen. Trotz intensiver Suche fehlt bisher jede heiße Spur zu den Tätern. Die Polizei warnt, dass weitere Angriffe nicht ausgeschlossen sind, und ruft die Bevölkerung dazu auf, verdächtige Vorkommnisse an Zigarettenautomaten unverzüglich zu melden.

Falls Sie in den Nachtstunden verdächtige Aktivitäten in der Nähe von Zigarettenautomaten beobachten, zögern Sie nicht, sich unter der Telefonnummer 0551/491-2115 oder über jede andere Polizeidienststelle zu melden. Ihre Hinweise könnten entscheidend für die Aufklärung der Serie von Zigarettenautomatensprengungen sein.

Weitere Informationen zu aktuellen Ereignissen in der Region Osterode, Harz und Göttingen finden Sie hier. Bleiben Sie informiert über die Entwicklung des Falls und tun Sie Ihren Teil zur Sicherheit der Gemeinde bei.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"