Roth

Luca Roth: Comeback nach Verletzung und Kampf um Rückkehr in die Weltcup-Saison

Verletzung beeinflusst Luca Roth’s Sommersaison

Luca Roth, ein aufstrebender 24-jähriger Skispringer, hatte einen holprigen Start in die Sommersaison. Beim Training auf der Brunnentalschanze in Stams, Österreich, Ende Mai, stürzte Roth und brach sich mehrfach das Schlüsselbein. Er erklärte, dass er beim Landen nach vorne gefallen sei und auf die Schulter aufprallte, was die Verletzungen verursachte.

Schnelle Genesung nach Operation

Nach einer erfolgreichen Operation meldete sich Luca Roth umgehend über Instagram aus dem Krankenbett bei seinen 15.000 Followern. Er bedankte sich bei den Ersthelfern und Ärzten in Stams und Innsbruck. Roth arbeitete bereits wenige Wochen später an seinem Comeback, während er sich weiterhin auf seine Rehabilitation konzentrierte.

Motivation trotz Rückschlag im Training

Trotz der Verletzung wurde Luca Roth vom Deutschen Skiverband für die Sommer- und Winterlehrgänge der Gruppe 1b eingeteilt. Zu seinen Teamkollegen gehören Ben Bayer, Jannik Faisst, Martin Hamann, Felix Hoffmann und Constantin Schmid. Roth akzeptierte die Entscheidung und war sich bewusst, dass er Teil der B-Mannschaft sein würde. Er sieht diese Einteilung nicht als Hinderungsgrund, den Weltcup in dieser Saison zu erreichen.

Zukunftsperspektiven und Karriereziele

Luca Roth begann sein Training nach Ostern und konzentrierte sich auf den Aufbau von Kraft und Schnellkraft, auch durch Inline-Skating. Im vergangenen Winter erzielte er beachtliche Erfolge im Continentalcup und gewann sogar ein Springen in Lillehammer, Norwegen. Roth ist entschlossen, an diese Leistungen anzuknüpfen und sein Potenzial im Skispringen weiter auszubauen.

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"