Hamburg-MitteSchleswigSchleswig-Holstein

NAH.SH startet Ausschreibung für Schleswig-Holsteins Schienenverkehrsnetze: Neuerungen und Fahrzeugbestellungen in Planung

NAH.SH revolutioniert den Schienenverkehr in Schleswig-Holstein

Die Ausschreibung für die Netze Mitte und Süd-West hat heute die Weichen für eine bahnbrechende Veränderung im Schienenverkehr Schleswig-Holsteins gestellt. Die Vergabe, geplant für das Frühjahr 2025, umfasst Verkehrsverträge über mindestens 12 Jahre ab Dezember 2027 und eine Gesamtstrecke von rund 7,1 Millionen Zugkilometern, was etwa 40% der gesamten Schienenverkehrsleistung des Bundeslandes ausmacht.

Ein neues Kapitel für den Schienenverkehr

Die Aufteilung des bisherigen Netz Mitte in separate Einheiten markiert einen Meilenstein. Mit der Einführung neuer Linien und Streckenerweiterungen wird die Mobilität der Bevölkerung deutlich verbessert. Die Integration der zweistündlichen Verlängerung des RE 7 nach Dänemark und die Optimierung der Linien im Netz Süd-West versprechen effizientere und kundenorientierte Verbindungen.

Die NAH.SH plant ein zweistufiges Verfahren für die Vergabe der Verkehrsverträge. Nach der heutigen Bekanntmachung im EU-Amtsblatt folgt ein Teilnahmewettbewerb, gefolgt von der Angebotsabgabe von ausgewählten Bewerbern im August 2024. Die Entscheidung über den Zuschlag wird voraussichtlich im Frühjahr 2025 fallen, was einen neuen Ära im Schienenverkehr des Landes einläutet.

Modernisierung durch Neufahrzeuge

Ein wesentlicher Bestandteil der Revolution im Schienenverkehr sind die 42 Triebzüge vom Typ Coradia Max, die bereits bei Alstom bestellt wurden. Die Fahrzeuge werden nicht nur die Mobilität, sondern auch den Komfort der Fahrgäste verbessern. Mit einer Laufzeit von 30 Jahren wird Alstom auch die Wartung übernehmen, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen. Die Ausstattung der Triebzüge für das Netz Mitte, die dänemarktauglich ausgeführt wird, verspricht einen nahtlosen grenzüberschreitenden Verkehr.

Die Einführung des Landesfahrzeugpools, um die Fahrzeuge bereitzustellen, zeigt das Engagement der NAH.SH für eine effiziente und hochwertige Mobilitätslösung. Die Möglichkeit für Fahrgäste, die Auslastung der Wagen vor dem Einstieg zu sehen, ist ein weiterer Schritt in Richtung moderner und kundenorientierter Mobilität.

Titelbild: Alstom Coradia Max – Visualisierung: Alstom

NAG

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"