Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

ErdbebenInternationalKatastropheReligionSozialesSpendenSyrienTürkeiVerbändeWetter und Natur

Schwerstes Erdbeben seit über zehn Jahren: Deutsche Katholiken spenden 2,5 Millionen Euro für Opfer in der Türkei und Syrien

Am 6. Februar 2023 ereigneten sich zwei verheerende Erdbeben im Südosten der Türkei und im Nordwesten Syriens. Infolge dieser Naturkatastrophe starben etwa 60.000 Menschen und mehr als 125.000 wurden zum Teil schwer verletzt. Dies macht das Ereignis zu einem der schwersten Erdbeben weltweit in den letzten zehn Jahren. Die Katholische Kirche in Deutschland hat auf diese Tragödie reagiert, indem der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, eine Initiative zur Solidarität und Unterstützung für die Opfer ins Leben rief. Alle Bischöfe in Deutschland wurden dazu aufgerufen, zum Gebet für die Betroffenen und zu Spenden aufzurufen.

Anfang März 2023 wurde in allen katholischen Pfarrgemeinden eine Sonderkollekte gehalten, bei der insgesamt 2,5 Millionen Euro gesammelt wurden. Diese Mittel wurden von den Hilfswerken Caritas international, Misereor und Malteser International gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen vor Ort eingesetzt, um schnelle Hilfsmaßnahmen einzuleiten. Konkret wurden Lebensmittel- und Hygienepakete sowie warme Decken und Winterjacken verteilt. Darüber hinaus wurden psychosoziale Unterstützung und mobile Klinikdienste bereitgestellt. Die Reparaturen von beschädigten Häusern und Wohnungen sowie der Aufbau von Fertighäusern sind ebenfalls in vollem Gange.

Bischof Bätzing dankte allen Spenderinnen und Spendern für ihre Unterstützung und betonte, dass die Hilfe auch ein Jahr nach der Katastrophe weiterhin dringend benötigt wird. Viele Überlebende trauern um ihre Verluste und leben noch in Notunterkünften, während sie auf den Wiederaufbau ihrer Wohnungen warten.

Caritas international wies darauf hin, dass der Hilfebedarf aufgrund des Ausmaßes des Bebens auch ein Jahr danach noch sehr groß ist und bittet weiterhin um Spenden unter dem Stichwort “Nothilfe nach dem Erdbeben Türkei/Syrien”.

In der nachfolgenden Tabelle sind einige Fakten zum Erdbeben und den Hilfsmaßnahmen zusammengefasst:

| Datum des Erdbebens | 6. Februar 2023 |
| Anzahl der Todesopfer | 60.000 |
| Anzahl der Verletzten | >125.000 |
| Gesammelte Geldmittel durch Sonderkollekte | 2,5 Millionen Euro |
| Hilfswerke vor Ort | Caritas International, Misereor, Malteser International |
| Aktuelle Hilfsmaßnahmen vor Ort | Verteilung von Lebensmitteln, Hygienepaketen, warmen Decken und Winterjacken, psychosoziale Unterstützung, mobile Klinikdienste, Reparaturen von beschädigten Häusern und Wohnungen, Aufbau von Fertighäusern |

Die Unterstützung der katholischen Gemeinde in Deutschland für die Opfer des Erdbebens in der Türkei und in Syrien ist ein Beispiel für Solidarität und Hilfsbereitschaft in einer Zeit der Not. Es ist wichtig, dass diese Bemühungen fortgesetzt werden, um den Betroffenen langfristige Unterstützung bieten zu können.



Quelle: Deutsche Bischofskonferenz / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"