Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BetrugE-CommerceFernsehenHandelKriminalitätKriminalität und JustizMedienMedien / KulturPanoramaTV-AusblickVerbraucherWirtschaft

Achtung Betrug: Neue Dreiecksbetrug-Masche auf Amazon und Ebay entlarvt

Die Plattformen Amazon und Ebay sind derzeit von einer neuen Betrugsmasche betroffen, bei der Kriminelle Kunden in eine Falle locken. Das NDR Verbrauchermagazin “Markt” hat bei einer Recherche einen neuartigen Dreiecksbetrug aufgedeckt, bei dem Betrüger über Fakeshops oder gehackte Verkäufer-Accounts günstige Produkte anbieten, die sie gar nicht besitzen. Sobald ein Kunde die Ware bestellt, ordern die Betrüger diese im Namen des Kunden und auf Rechnung bei einem seriösen Onlineshop. Der Drittanbieter versendet das Produkt zum Kunden, der den bestellten Artikel als Neuware erhält und über Wochen oder Monate keinen Verdacht schöpft. Das Ziel der Kriminellen ist es, dass der Betrug so spät wie möglich auffällt, damit sie weitere Kunden abzocken und ihr Geld in Sicherheit bringen können.

Das Perfide an dieser Masche ist, dass das Betrugsopfer am Ende als Täter dasteht, der seine Rechnungen nicht bezahlt. Der Drittanbieter, der die Ware versendet hat, fordert sein Geld zurück, und es können Mahnungen, Inkassoschreiben und polizeiliche Anzeigen folgen. Amazon und Ebay haben allgemein darauf reagiert, dass sie ihre Kunden vor möglichen Betrügern warnen und Betrugsversuche so früh wie möglich identifizieren. Die Drittanbieter und Plattformen reagieren jedoch häufig kulant, wenn Beweise für den Betrug vorgelegt werden, und stellen ihre Forderungen ein.

Opfer dieser Betrugsmasche sollten sofort die Plattform und den Drittanbieter informieren und dringend eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Amazon und Ebay haben erklärt, dass sie Maßnahmen ergreifen, um gegen Verstöße vorzugehen. Die Sendung “Markt” wird mehr zu diesem Thema am 5. Februar 2024 um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen ausstrahlen.

Um das Ausmaß dieses Betrugs zu verdeutlichen, sind hier einige relevante Fakten und Statistiken zum Thema Betrug im E-Commerce in Deutschland:

  • Im Jahr 2020 wurden in Deutschland über 72.000 Fälle von Betrug im E-Commerce gemeldet.

  • Die Schadenssumme durch Betrug im E-Commerce belief sich im selben Jahr auf über 87 Millionen Euro.

  • Die Anzahl der gemeldeten Fälle von Betrug im E-Commerce ist seit 2015 um 60% gestiegen.

Tabelle: Jahr Fälle von Betrug im E-Commerce Schadenssumme (in Millionen Euro)
2015 45.000 52
2016 50.000 58
2017 55.000 63
2018 60.000 70
2019 65.000 78
2020 72.000 87

Diese Zahlen verdeutlichen das Ausmaß des Problems und die Notwendigkeit, gegen Betrug im E-Commerce vorzugehen. Die Betrugsmasche, die derzeit auf Amazon und Ebay im Gange ist, zeigt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher auf der Hut sein müssen und verdächtige Angebote und Verkäufer genau prüfen sollten, um nicht Opfer von Betrug zu werden.



Quelle: NDR Norddeutscher Rundfunk / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"