Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

Antje TillmannInnenpolitikJulia KlöcknerParteiPolitikSteuernUnternehmensteuerreformWettbewerbWirtschaftWissenschaft

Bessere Rahmenbedingungen: CDU/CSU fordern Steuersenkung und Wirtschaftsförderung

In der heute veröffentlichten Studie des BDI zum internationalen Steuervergleich wird ein deutlicher Verlust an Wettbewerbsfähigkeit im deutschen Steuersystem aufgezeigt. Julia Klöckner, wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, betont die Notwendigkeit, wirtschaftsfördernde Maßnahmen zu ergreifen und die Rahmenbedingungen zu verbessern, um die Krise zu bewältigen. Dazu gehören die Senkung der Steuerbelastung, die Deckelung der Lohnnebenkosten und bessere steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten.

Antje Tillmann, finanzpolitische Sprecherin, fordert eine umfassende Unternehmensteuerreform, die zu nachhaltigen Entlastungen für die Wirtschaft führt. Sie betont die Notwendigkeit, die steuerliche Benachteiligung der Eigenkapitalfinanzierung im Vergleich zur Fremdkapitalfinanzierung zu beseitigen.

Die CDU/CSU-Fraktion setzt sich für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein.

Im Folgenden werden einige relevante Fakten und Informationen hinzugefügt, um die Bedeutung dieser Studie und die Positionen der CDU/CSU-Fraktion weiter zu erläutern.

Laut historischen Daten waren Steuerreformen in Deutschland in der Vergangenheit oft Gegenstand politischer Debatten und Veränderungen. Die aktuelle Diskussion über die Notwendigkeit einer umfassenden Unternehmensteuerreform und die Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Stärkung der Wirtschaft ist daher eine Fortführung dieser langjährigen Diskussion.

Eine mögliche lokale Auswirkung dieser Diskussion könnte die Anpassung der Steuerpolitik für Unternehmen und Arbeitnehmer in Deutschland sein. Eine Senkung der Steuerbelastung, wie von der CDU/CSU-Fraktion vorgeschlagen, könnte positive Effekte auf die wirtschaftliche Entwicklung in deutschen Städten und Gemeinden haben.

Des Weiteren könnte eine Tabelle mit vergleichenden Daten zu Steuersystemen in anderen Ländern relevant sein, um den internationalen Kontext der Debatte zu illustrieren.

Insgesamt zeigt die Diskussion um die Studie zum internationalen Steuervergleich und die Forderungen der CDU/CSU-Fraktion, dass die Steuerpolitik und die Rahmenbedingungen für Unternehmen eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung der aktuellen wirtschaftlichen Krise spielen.



Quelle: CDU/CSU – Bundestagsfraktion / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"