Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BehördenStatistikWirtschaft

Bierabsatz in Deutschland 2023 um 4,2 % gesunken – Exporte um 5,9 % niedriger – Langfristiger Trend zeigt Rückgang

Bierabsatz in Deutschland sinkt weiter

Der Bierabsatz in Deutschland ist im Jahr 2023 erneut gesunken, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Inlandsabsatz um 4,2 % zurückgegangen und die Bierexporte sind um 5,9 % niedriger als im Vorjahr. Langfristig betrachtet zeigt sich ein kontinuierlicher Rückgang des Bierabsatzes: Im Jahr 2023 haben die Brauereien und Bierlager 11,5 % weniger Bier abgesetzt als im Jahr 2013.

Die aktuellen Zahlen zeigen, dass der Bierabsatz im Jahr 2023 um 4,5 % oder 394,2 Millionen Liter gesunken ist. Insgesamt setzten die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager rund 8,4 Milliarden Liter Bier ab. Dabei sind alkoholfreie Biere, Malztrunk und importiertes Bier aus Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) nicht berücksichtigt.

Ein auffälliges saisonales Muster ist bei den monatlichen Bierabsatzzahlen zu erkennen. Der Bierabsatz stieg in den Frühjahrs- und Sommermonaten deutlich an, ging jedoch im Herbst und Winter wieder zurück. Darüber hinaus zeigt sich ein langfristiger Trend des rückläufigen Bierabsatzes in Deutschland. Im Jahr 2023 war der Absatz um 11,5 % niedriger als im Jahr 2013 und sogar 25,3 % niedriger als im Jahr 1993.

82,8 % des Bierabsatzes waren im Jahr 2023 für den Inlandsverbrauch bestimmt und wurden versteuert. Der Inlandsabsatz sank im Vergleich zu 2022 um 4,2 % auf 6,9 Milliarden Liter. 17,1 % oder 1,4 Milliarden Liter Bier wurden steuerfrei exportiert, ein Rückgang von 5,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Dabei gingen 784,0 Millionen Liter in EU-Staaten und 646,7 Millionen Liter in Nicht-EU-Staaten. Zudem gaben die Brauereien 11,3 Millionen Liter als Haustrunk an ihre Beschäftigten ab.

Auch bei Biermischungen, wie Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen, war im Jahr 2023 ein Absatzrückgang zu verzeichnen. Gegenüber dem Jahr 2022 wurden 9,2 % weniger Biermischungen abgesetzt, die 4,8 % des gesamten Bierabsatzes ausmachen.

Die sinkenden Bierabsatzzahlen in Deutschland sind Teil eines langfristigen Trends, der sich seit Jahren abzeichnet. Gründe hierfür können unter anderem im veränderten Konsumverhalten, einem gestiegenen Gesundheitsbewusstsein und der zunehmenden Beliebtheit alternativer Getränke liegen. Dieser Trend spiegelt sich auch in historischen Daten wider: Der Bierabsatz geht in Deutschland kontinuierlich zurück, sowohl auf langfristiger als auch auf kurzfristiger Basis.

Tabelle: Bierabsatz in Deutschland

Jahr Gesamter Bierabsatz (in Milliarden Liter) Inlandsabsatz (in Milliarden Liter) Bierexporte (in Milliarden Liter)
2023 8,4 6,9 1,4
2022
2021
2020
2019

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Die aktuellen Zahlen zeigen eine deutliche Verschlechterung des Bierabsatzes in Deutschland. Die Brauereiindustrie muss sich angesichts des langfristigen Trends des sinkenden Bierabsatzes mit neuen Herausforderungen auseinandersetzen.



Quelle: Statistisches Bundesamt / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"