Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

ErdbebenHilfsorganisationKinderPanoramaSozialesSpendenWetter und NaturWirtschaft

Kinder nach Erdbeben in Türkei und Syrien weiterhin in Not: Save the Children leistet Hilfe

Nach den schweren Erdbeben in der Türkei und Syrien vor einem Jahr, hat sich das Leben vieler Kinder noch nicht normalisiert. Laut einer Umfrage der Kinderrechtsorganisation Save the Children, leben immer noch jedes dritte Kind, das obdachlos wurde, in Notunterkünften. In der türkischen Region haben rund 2,4 Millionen Menschen ihr Zuhause verloren, darunter 660.000 Kinder. Ein Jahr später konnten viele von ihnen noch nicht zurückkehren. Trotz Bemühungen der türkischen Behörden leben Hunderttausende immer noch in provisorischen Siedlungen. Die Situation wird durch den anhaltenden Konflikt und die Wirtschaftskrise in Syrien weiter erschwert. Schulen und Gesundheitszentren werden fortwährend zerstört oder beschädigt, und Tausende leben in behelfsmäßigen Zelten.

Umfragen von Save the Children haben gezeigt, dass viele Kinder noch immer unter den psychischen Folgen der Erdbeben leiden. In Syrien berichteten knapp 70 Prozent der Eltern, dass ihre Kinder traurig seien, während in der Türkei die Hälfte der befragten Haushalte von psychischen Problemen oder Verhaltensänderungen bei ihren Kindern sprachen. Die Kinderrechtsorganisation arbeitet eng mit lokalen Behörden und Partnerorganisationen zusammen, um den betroffenen Kindern zu helfen. In der Türkei konnten sie bisher rund 317.000 Menschen unterstützen, darunter auch beim Bau von Häusern und psychologischer Erste Hilfe. In Syrien erreichte Save the Children knapp 666.000 Menschen, darunter fast 350.000 Kinder, mit lebenswichtigen Gütern und psychosozialer Unterstützung.

Die Auswirkungen der Erdbeben sind also auch ein Jahr danach noch spürbar und es besteht weiterhin großer Bedarf an Hilfe für die betroffenen Kinder und Familien. Save the Children setzt sich seit über 100 Jahren für die Rechte der Kinder ein und engagiert sich weltweit in rund 120 Ländern. Die Organisation setzt sich ein für Kinder in Kriegen, Konflikten und Katastrophen und arbeitet daran, dass alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können.

Informationen zu den Erdbebenfolgen
Erdbebenregion: Türkei
Verlorene Zuhause: 2,4 Millionen Menschen, darunter 660.000 Kinder
Personen ohne Heimat: Mehr als 761.000, darunter 205.000 Kinder
Erdbebenregion: Syrien
Menschen erreicht: Knapp 666.000, darunter fast 350.000 Kinder

Die Erdbeben in der Türkei und Syrien haben weiterhin große Auswirkungen auf die betroffenen Kinder und Familien. Es ist wichtig, dass die internationale Gemeinschaft weiterhin Unterstützung leistet, um diesen Menschen in Not zu helfen.



Quelle: Save the Children Deutschland e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"