Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BankenComputerEuropaFinanzenGesundheitInternetITOnline MedienTechnologieTransportUkraineVerlagWirtschaftWissenschaft

Logistikexperten befürchten Rezession 2024 – Investitionen in Afrika steigen trotzdem an

Logistikmanager weltweit erwarten trotz zurückhaltendem Ausblick auf Schwellenländer eine Expansion in Afrika. Laut dem 2024 Agility Emerging Markets Logistics Index planen die Mehrheit der 830 befragten Fachleute, ihre Investitionen in Afrika zu erhöhen, da sie sich von der Beschaffung aus China unabhängiger machen wollen. Da die Hälfte der Befragten eine globale Rezession erwartet und viele mit den Folgen der COVID-Pandemie und geopolitischen Unsicherheiten zu kämpfen haben, suchen sie nach Möglichkeiten, die Risiken des globalen Handels zu minimieren und neue Wachstumschancen zu finden.

Die Umfrage ergab, dass 63 % der befragten Unternehmen ihre Lieferketten überarbeiten, indem sie die Produktion auf mehrere Standorte verteilen oder in die Heimatmärkte und nahe gelegene Länder verlagern. Dies wird voraussichtlich China, als weltweit führenden Produzenten, stark beeinflussen, da 37,4 % der Befragten planen, ihre Produktion/Beschaffung aus China zu verlagern oder ihre Investitionen dort zu reduzieren.

Die Logistik- und Frachtbranche kämpft weiterhin damit, die Inflations- und Rezessionsrisiken zu minimieren, während sie sich auf zunehmende Investitionen in Afrika vorbereitet. Fast 62 % der Befragten gaben an, dass ihre Unternehmen zusätzliche oder erstmalige Investitionen in Afrika planen. China und Indien belegten die ersten beiden Plätze in der Gesamtwertung des Index, während die VAE, Malaysia, Indonesien, Saudi-Arabien, Katar, Vietnam, Mexiko und Thailand die Top 10 vervollständigten.

Die Umfrageergebnisse zeigen auch, dass viele Unternehmen planen, ihre Produktion von China in andere Zielländer wie Indien, Europa und Nordamerika zu verlagern. Gleichzeitig erwarten 40 %, dass ihre Unternehmen in fünf Jahren weniger stark von China abhängig sein werden. Dies liegt zum Teil an den Schwierigkeiten, Geschäfte in China zu tätigen, Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China, einer sich verlangsamenden Wirtschaft und den Auswirkungen der chinesischen COVID-Beschränkungen.

Der 2024 Agility Emerging Markets Logistics Index bewertet die Länder nach ihrer Wettbewerbsfähigkeit basierend auf logistischen Stärken, Geschäftsklima und digitaler Kompetenz. Es gibt auch eine Rangliste der Länder nach Regionen, wobei China und Indien in der inländischen und internationalen Logistik führend sind.

Tabelle mit relevanten Informationen:

Region Top 3 Länder in der Rangliste
Naher Osten & Nordafrika VAE, Saudi-Arabien, Katar
Subsahara-Afrika Südafrika, Kenia, Ghana
Asien China, Indien, Malaysia
Lateinamerika Mexiko, Chile, Brasilien
Europa Russland, Ukraine

Diese Ergebnisse zeigen, dass die Logistikbranche weiterhin vor Herausforderungen steht, aber auch Wachstumschancen in Afrika und anderen aufstrebenden Märkten sieht. John Manners-Bell, Geschäftsführer von Transport Intelligence, betonte die Notwendigkeit, sich der politischen und wirtschaftlichen Instabilität bewusst zu sein und agile Entscheidungen auf der Grundlage von Daten zu treffen.

Die Umfrage und der Index bieten Einblicke in die Stimmung und die Trends der globalen Logistikbranche und helfen den Unternehmen, sich auf die zukünftigen Herausforderungen und Chancen vorzubereiten. Agility ist ein weltweit führendes Unternehmen für Lieferketten, Infrastruktur und Innovation, das sich auf das Wachstum und die Skalierung operativer Unternehmen spezialisiert hat. Weitere Informationen zum 2024 Agility Emerging Markets Logistics Index sind auf der Website von Agility verfügbar.



Quelle: Agility / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"