Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BankenBiotechnologieFinanzenGesundheitGesundheit / MedizinMedizinPharmaindustrieTechnologieWirtschaftWissenschaft

Mabxience und Biosidus unterzeichnen CDMO-Vereinbarung für Herstellung von Agalsidase Beta zur Behandlung der Fabry-Krankheit

Heute hat das Unternehmen mAbxience eine bedeutende Vereinbarung mit Biosidus bekannt gegeben, in der es darum geht, dass mAbxience für die Herstellung des Wirkstoffs Agalsidase Beta verantwortlich ist, der von Biosidus als Biosimilar von Fabrazyme entwickelt wurde. Agalsidase Beta wird zur Behandlung der Fabry-Krankheit eingesetzt, die durch einen Mangel des lysosomalen Enzyms a-Galaktosidase A entsteht. Diese Vereinbarung markiert einen strategischen Fortschritt für beide Unternehmen in ihren jeweiligen Fachgebieten und unterstreicht ihre Fähigkeit, hochwertige Behandlungen zu entwickeln und herzustellen.

Die Fabry-Krankheit ist eine seltene lysosomale Ablagerungskrankheit, von der weltweit viele Menschen betroffen sind. Die Vereinbarung ermöglicht somit einen verbesserten Zugang zu essenziellen Behandlungen für die Patienten der Fabry-Krankheit, nicht nur in Argentinien, sondern auch in anderen Teilen der Welt.

Die Zusammenarbeit dieser beiden Unternehmen trägt nicht nur dazu bei, die Produktionskapazitäten zu stärken, sondern zeigt auch ihr Engagement für Innovation und den Zugang zu qualitativ hochwertigen Behandlungen zu erschwinglichen Preisen. Es wird erwartet, dass diese Partnerschaft einen bedeutenden Einfluss auf das Leben der von der Fabry-Krankheit betroffenen Patienten haben wird.

In der folgenden Tabelle sind einige Fakten über die Fabry-Krankheit aufgeführt:

Fabry-Krankheit
Häufigkeit bei Männern 1:22,570 (klassische Form)
Häufigkeit bei Männern 1:1,390 (späte Form)
Weltweite Verbreitung Global
Auswirkungen Anhäufung von Glykosphingolipiden in Gefäßwänden, differenzierten Zellen und Flüssigkeiten

Es ist klar, dass die Vereinbarung zwischen mAbxience und Biosidus große Vorteile für die betroffenen Patienten und die globale Pharmaindustrie hat. Die Kombination von technischem Know-how und Produktionskapazitäten mit Innovation und Patientenorientierung wird eine bedeutende Verbesserung des Zugangs zu essentiellen Behandlungen darstellen.



Quelle: mAbxience / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"