Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BaumschuleGovernancePolitikUmweltVerbändeWettbewerbWirtschaft

Stefan Rouenhoff besucht Baumschule Gindler: Planungssicherheit für die grüne Branche

In einer aktuellen Pressemitteilung wurde bekannt gegeben, dass der Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff (CDU) im Rahmen der Aktion “Praxis für Politik” die Baumschule Gindler in Goch-Pfalzdorf besucht hat. Dieser Besuch wurde auf Einladung des Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. durchgeführt. Der Inhaber Andre Gindler führte den Abgeordneten durch das Betriebsgelände und machte ihn mit den Herausforderungen vertraut, mit denen Baumschulen in der Region und in ganz Deutschland konfrontiert sind.

Die Baumschule Gindler beschäftigt vier Mitarbeiter und züchtet Wild- und Blütengehölze, Heckenpflanzen und Bodendecker. Die größten Abnehmer des Betriebes sind gewerbliche Kunden und Kommunen. Während des Besuchs wurde deutlich, dass die Branche mit wachsenden Dokumentations- und Nachweispflichten sowie steigenden Energiepreisen zu kämpfen hat. Insbesondere die Energiepreise beeinträchtigen die Wettbewerbsfähigkeit von Baumschulen in der Grenzregion zu den Niederlanden.

Stefan Rouenhoff betonte während seines Besuchs, dass viele Gartenbauer derzeit ums Überleben kämpfen. Er kritisierte die hohen Energiepreise und neue bürokratische Anforderungen, die die Betriebe herausfordern. Darüber hinaus erwähnte er unvorhergesehene Maßnahmen der Ampel-Regierung, wie die Streichung des Agrardiesels, die die grüne Branche empfindlich treffen. Rouenhoff forderte Verlässlichkeit und Planungssicherheit für Landwirte und Gartenbaubetriebe, um die heimische Produktion zu erhalten.

Während des Besuchs zeigte Stefan Rouenhoff nicht nur Interesse an den betrieblichen Abläufen, sondern packte auch selbst mit an, indem er einige junge Buchensträucher einpflanzte. Anschließend diskutierte er mit Vertretern der Baumschule und des Bunds deutscher Baumschulen (BdB) e.V. darüber, wie die Wettbewerbsfähigkeit der Branche verbessert werden kann.

Es ist wichtig, dass politische Entscheidungsträger wie Stefan Rouenhoff sich vor Ort über die Herausforderungen und Bedürfnisse von Unternehmen informieren, um fundierte und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Die Baumschulbranche ist ein wichtiger Wirtschaftszweig, insbesondere in ländlichen Gebieten, und verdient daher die Aufmerksamkeit und Unterstützung der Politik.

Im Folgenden sind einige Fakten und Informationen zum Thema Baumschulen in Deutschland aufgeführt:

Faktor Information
Wirtschaftliche Bedeutung Die Baumschulbranche ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in Deutschland, der Arbeitsplätze schafft und zur regionalen Wertschöpfung beiträgt.
Herausforderungen Die Branche sieht sich mit steigenden Energiepreisen, bürokratischen Anforderungen und Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich konfrontiert.
Bedeutung für Umweltschutz Baumschulen spielen eine wichtige Rolle beim Umweltschutz, da sie zur Aufforstung, zur Anlage von Grünflächen und zur Erhaltung der Biodiversität beitragen.
Förderung und Unterstützung Politische Entscheidungsträger können die Branche durch Förderprogramme und Unterstützungsmaßnahmen in den Bereichen Energiekosten und bürokratische Entlastung unterstützen.

Die Herausforderungen und Bedürfnisse der Baumschulbranche sollten im politischen Diskurs aufgegriffen werden, um nachhaltige Lösungen zu entwickeln und die Wettbewerbsfähigkeit dieser wichtigen Branche langfristig zu sichern.



Quelle: Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"