Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

GesundheitPresseschauWirtschaft

Tierarztkosten für Pferde: FN-Präsident fordert Anpassung der GOT – Neue Osnabrücker Zeitung

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung FN, vertreten durch den Präsidenten Hans-Joachim Erbel, hat eine Anpassung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) gefordert. Diese Gebührenordnung, die im November 2022 in Kraft getreten ist, hat zu erheblichen Kostensteigerungen für Tierhalter geführt, insbesondere für Pferdehalter. Laut Erbel wurde das angestrebte Ziel einer moderaten Erhöhung der Gebühren um 20 bis 30 Prozent deutlich überschritten. Er betonte, dass die Kosten in vielen Fällen sogar im Vielfachen der ursprünglich geplanten Erhöhung liegen. Dies belastet insbesondere die Pferdebesitzer, da nun für jede Untersuchung im Stall eine Hausbesuchsgebühr von 34,50 Euro fällig wird, selbst wenn der Tierarzt mehrere Pferde im selben Stall behandelt.

Die FN drängt nun auf eine schnelle Überprüfung der Gebührenordnung, um frühzeitig gegensteuern zu können, falls sich abzeichnet, dass die Kosten in die falsche Richtung laufen. Eine Petition an das Bundeslandwirtschaftsministerium unter dem neuen Minister Cem Özdemir ist in Planung, um auf die Problematik aufmerksam zu machen.

Lokale Auswirkungen und Kontext:

Die gestiegenen Tierarztkosten, insbesondere für Pferdehalter, haben bundesweit Auswirkungen auf die finanzielle Belastung von Tierbesitzern. In ländlichen Regionen, in denen Pferdehaltung verbreitet ist, dürften die Kostensteigerungen besonders stark zu spüren sein. Dies kann dazu führen, dass Tierhalter möglicherweise auf tierärztliche Leistungen verzichten oder die Kosten auf anderem Wege einsparen müssen.

Historische Fakten:

Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) wurde zuletzt 1999 aktualisiert. Seitdem haben sich die Kosten im Gesundheitswesen und auch in der tierärztlichen Versorgung erheblich verändert. Die bestehende Gebührenordnung ist möglicherweise nicht mehr zeitgemäß und bedarf einer Überprüfung und Anpassung an die aktuellen Gegebenheiten.

Tabelle:

Hier könnte eine Tabelle mit den alten und neuen Gebührensätzen in der Tierärzte-Gebührenordnung von Interesse sein, um die genauen Kostensteigerungen zu verdeutlichen.

Abschließend lässt sich festhalten, dass die Forderung der FN nach einer baldigen Überprüfung und Anpassung der Gebührenordnung für Tierärzte angesichts der starken Kostensteigerungen für Tierhalter, insbesondere Pferdebesitzer, durchaus berechtigt ist. Es bleibt abzuwarten, wie das Bundeslandwirtschaftsministerium auf die Petition reagieren wird und ob es zu einer evaluierenden Überprüfung der GOT kommen wird.



Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"