Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

GesundheitPanoramaRatgeberSpaWasserWellnessWissenschaft

Gesundes Wasser: Tipps für Wellness zuhause | Mineralstoffe, Heilwasser, Trinkkuren

An kalten Tagen tut ein bisschen Wellness besonders gut. Gönnen Sie sich in den eigenen vier Wänden ein paar schöne und wohltuende Stunden. “Spa” geht auch ganz einfach und bequem zuhause. Der Begriff steht für “sanus per aquam”, was so viel heißt wie “gesund durch Wasser”. Schon Pfarrer Kneipp bezeichnete Wasser als “das einfachste und sicherste Heilmittel”. Hier sind einige Tipps, wie Sie Wasser für sich nutzen können, sei es Heilwasser zum Trinken oder Wasser zum Baden und Wärmen.

Wasser als Lebenselixier
Wasser ist unser Lebenselixier, denn unser Körper besteht zu mehr als der Hälfte daraus, unser Gehirn sogar zu 80 Prozent. Wasser wird im Körper unter anderem gebraucht, um Stoffe zu lösen und zu transportieren, um den Blutdruck und die Körpertemperatur zu regeln. Deshalb sollten wir mindestens 1,5 Liter am Tag trinken. Wenn dem Körper Flüssigkeit fehlt, geht schnell unsere Leistungsfähigkeit in den Keller. Also, auf gehts, gleich das erste Glas Wasser einschenken!

Mit Wasser Mineralstoffe tanken
Wer das richtige Wasser wählt, kann den Körper mit wichtigen Mineralstoffen versorgen – ganz ohne Kalorien. Viele Mineral- und Heilwässer sind reich an Calcium, Magnesium, Kieselsäure und weiteren Mineralstoffen. Mit beispielsweise 250 mg Calcium und 100 mg Magnesium pro Liter können sie schon etwa ein Viertel des kompletten Tagesbedarfs an diesen wichtigen Mineralstoffen decken. Welche Mineralstoffe in welcher Menge enthalten sind, steht bei Mineral- und Heilwässern immer auf dem Etikett. Leitungswasser ist dagegen meistens mineralstoffarm, wie eine Studie des Kompetenzzentrums Mineral- und Heilwasser an der Uni Hannover zeigt.

Heilsames Wasser gegen Beschwerden
Einige Wässer können sogar helfen, Beschwerden vorzubeugen, zu lindern oder gar zu heilen. Natürliche Heilwässer sind als wirksame Naturheilmittel zugelassen. Je nach Zusammensetzung können sie zum Beispiel bei Verdauungsproblemen helfen, Sodbrennen lindern oder einer Blasenentzündung vorbeugen.

Trinkkuren:

  1. Sodbrennen & Co. lindern: Heilwasser mit viel Hydrogenkarbonat (ab etwa 1.300 mg/l) trinken.
  2. Verdauung ankurbeln: Heilwässer mit viel Sulfat (ab etwa 1.200 mg/l) können helfen, die Verdauung anzukurbeln.

Parallel zum Wassertrinken bieten sich entspannende äußere Anwendungen von Wasser an, um rundum vom Wasser zu profitieren.

Entspannung pur im aromatischen Solebad
Ein herrlich entspannendes Solebad kann man auch in der heimischen Badewanne genießen. Es kann zudem den Kreislauf anregen, bei Hautproblemen helfen und vieles mehr.

Kneippsches Fußbad gegen Kälte
Wenn man durchgefroren ist, die Nase kribbelt oder der Hals zu kratzen beginnt, ist es höchste Zeit für ein ansteigendes Fußbad.

Es ist wichtig, zu beachten, dass diese Anwendungen nicht für alle geeignet sind und bestimmte gesundheitliche Bedingungen beachtet werden müssen.

Es ist immer wichtig, vor der Anwendung von Heilwässern oder anderen Wellness-Behandlungen ärztlichen Rat einzuholen, insbesondere unter Berücksichtigung vorhandener gesundheitlicher Bedingungen.



Quelle: Informationsbüro Heilwasser / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"