Raus auf die Straße! Deine Präsenz macht den Unterschied! Wir stehen hinter Euch!

BildungElternEUInternetJugendlichePanoramaUmfrageWissen / BildungWissenschaft

Jugend und Pornografie: Neue Studie zeigt Bedarf an Aufklärung

Heute möchte ich mit euch über das Thema “Jugendliche und Pornografie” sprechen. Eine aktuelle forsa-Online-Befragung im Auftrag der EU-Initiative klicksafe hat ergeben, dass die Mehrheit der Jugendlichen im Alter von 14 Jahren bereits Pornos gesehen hat. Dies wirft die Frage auf, wie sich der Konsum von Pornografie auf Jugendliche auswirkt und was getan werden kann, um sie zu schützen.

Stefanie Rack von klicksafe betont, dass der Konsum von Pornografie bei Jugendlichen verschiedene Gefühle hervorrufen kann, von Erregung bis Ekel. Die Auswirkungen hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Art der Pornografie, der Bildungsstand, die Medienkompetenz und kulturelle Normen. Es ist wichtig, dass das Thema nicht tabuisiert wird und dass Jugendliche Zugang zu fundierten Informationen haben, um damit umgehen zu können.

Um dem entgegenzuwirken, bietet klicksafe Unterrichtsmaterialien an, die den Umgang mit Pornografie und Fragen der Pubertät, sexueller Identität, Körperbildern und digitalen Grenzverletzungen behandeln. Es wird betont, dass die Aufklärung über Sexualität bereits in der Schule beginnen sollte, um eine fundierte Basis zu schaffen.

Auch die Rolle der Eltern wird in diesem Zusammenhang betont. Es ist wichtig, dass Eltern offen mit ihren Kindern über das Thema sprechen und sich bewusst mit den Schutzeinstellungen an digitalen Geräten auseinandersetzen, um zu verhindern, dass Kinder ungewollt auf pornografische Inhalte stoßen.

Die Experten betonen, dass es wichtig ist, klare Regeln für den Umgang mit Pornografie in der Schule und im Klassenchat zu etablieren. Der Austausch von pornografischen Inhalten unter Minderjährigen ist in Deutschland strafbar und sollte entsprechend geächtet werden.

Eltern wünschen sich mehr Aufklärung über Pornografie durch Schulen und Initiativen wie klicksafe, wie aus der besagten Befragung hervorgeht. Es ist wichtig, dass das Thema nicht dem Internet überlassen wird und dass Jugendliche die Unterstützung und Informationen erhalten, die sie benötigen.

In der folgenden Tabelle sind einige statistische Informationen zu diesem Thema zusammengefasst:

Jugendliche Erotikbranche Eltern
Aufklärung Schulen Jugendliche Schulen
Regeln Klassenchat Gesellschaft Geräteeinstellungen
Schutz Körperbilder Strafbarkeit Offenheit

Es ist klar, dass das Thema Pornografie und Jugendliche sowohl von der Gesellschaft als auch von den Eltern und Schulen in Zusammenarbeit angegangen werden muss. Die Aufklärung und der Schutz von Jugendlichen vor den möglichen negativen Auswirkungen sind von großer Bedeutung. Daher ist es ermutigend zu sehen, dass Initiativen wie klicksafe Unterrichtsmaterialien zur Verfügung stellen und Veranstaltungen zum Thema organisieren. Der Schutz der Jugendlichen sollte an erster Stelle stehen.



Quelle: klicksafe / ots

Mehr anzeigen

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"